(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Oberhausen. Am Montagmittag wurde die Feuerwehr Oberhausen zur Bundesautobahn A 3 gerufen. Kurz vor der Anschlussstelle Holten, in Fahrtrichtung Köln, waren bei einem Unfall drei Menschen verletzt worden. Nach ersten Meldungen sollten sich noch Personen eingeklemmt in einem Fahrzeug befinden.

Als die Einheiten der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintrafen, hatten sich Ersthelfer bereits um die Verletzten gekümmert. Bei dem Unfall waren zwei LKW und ein PKW beteiligt. Letzterer war durch den Unfall stark beschädigt worden.

Im Fahrzeug war Gott sei Dank niemand eingeklemmt. Der Fahrer des PKW konnte sich mit Hilfe eines Helfers über die Beifahrerseite aus dem Auto befreien. Die Notärztin der Feuerwehr untersuchte alle Patienten. Zwei Verletzte wurden anschließend mit Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser transportiert. Ein leicht verletzter LKW-Fahrer konnte seine Fahrt fortsetzen.

Die Feuerwehr Oberhausen war mit einem Kommandowagen, einem Einsatzleitwagen, zwei Hilfeleistungslöschfahrzeugen und einem Rüstwagen im Einsatz. Seitens des Rettungsdienstes wurden ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen eingesetzt.

Insgesamt waren 21 Feuerwehrkräfte vor Ort. Der Unfallhergang wird nun von der Autobahnpolizei ermittelt.

Beitrag drucken
Anzeigen