(Foto: privat)
Anzeigen

Kamp-Lintfort. Sarah Schürmann berät Pflegebedürftige und ihre Angehörigen

Der demografische Wandel verändert unsere Gesellschaft nachhaltig. Die Anzahl junger Menschen sinkt beständig, die Zahl der Hochbetagten steigt sprunghaft an. Die Verbesserung der Hygiene und der Arbeitsbedingungen, Erkenntnisse der Ernährungswissenschaft und insbesondere die Fortschritte der Medizin ermöglichen uns eine hohe Lebenserwartung. Neben ihren vielen positiven Aspekten stellt unser längeres Leben unsere Gesellschaft aber auch vor große Herausforderungen.

Mit zunehmendem Alter ist die Pflegebedürftigkeit ein Thema, das uns früher oder später wahrscheinlich allen einmal begegnen wird. Sind wir nicht selbst davon betroffen, sind wir vielleicht innerhalb der Familie damit konfrontiert und suchen Rat. Um den Pflegemarkt in Kamp-Lintfort mit seinen vielfältigen Angeboten transparenter und überschaubarer zu machen, wird von der Stadt seit Jahren eine Pflegeberatung bereitgestellt. Mit dieser Aufgabe ist Sarah Schürmann seit kurzem betraut. Am heutigen Dienstag, den 21. August, wurde sie im Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Mein Ziel ist es immer, die Betroffenen dabei zu unterstützen, so lange wie möglich sicher im eigenen Zuhause leben zu können. Deshalb ist mir ein persönliches und vor allem individuelles Bedarfsgespräch wichtig. So kann ich passgenaue Lösungen für die jeweilige Lebenssituation gemeinsam mit den betroffenen Menschen finden“, betont Schürmann.

Sozialdezernent Dr. Christoph Müllmann würdigte die Pflegeberatung als wichtigen und zentralen Anlaufpunkt in Kamp-Lintfort: „Hier erhalten alle Bürger zeitnah kompetente Unterstützung. Ich freue mich, mit Sarah Schürmann eine einfühlsame und fachkundige Mitarbeiterin begrüßen zu dürfen.“ Das Angebot der Pflegeberatung ist kostenfrei, vielfältig und auch trägerunabhängig. Neben ambulanten Pflegeanbietern und hauswirtschaftlicher Versorgung, Vorsorgevollmachten und Hausnotrufen gehört auch die Hilfe zur Betreibung der eigenen Körperpflege zu den möglichen Unterstützungsangeboten. Auch Hausbesuche sind möglich.

Sarah Schürmann studierte bis 2010 „Soziale Arbeit“ an der Universität Siegen und ist seit sieben Jahren staatliche anerkannte Sozialarbeiterin. Bisher war sie im Krankenhaussozialdienst im Fachbereich Geriatrie tätig.

Sie finden die neue Pflegeberaterin dienstags, mittwochs und donnerstags von 8:30 bis 12 Uhr im Rathaus (Zimmer 326) oder können sie telefonisch unter 02842 912-271 erreichen. Gerne können Sie Fragen auch per Mail stellen an: sarah.schuermann@kamp-lintfort.de.

Darüber hinaus steht Sarah Schürmann ab September jeden zweiten Donnerstag im Monat von 11 bis 12 Uhr persönlich in der Anlaufstelle für ältere Menschen auf der Ferdinantenstraße 17 (Geisbruch) in einer Sprechstunde zur Verfügung. Diese kann auch ohne vorherige Terminabsprache besucht werden.

Beitrag drucken
Anzeigen