v.l. Bürgermeister Frank Tatzel, Karl-Heinz und Gerda Gaßling (Foto: privat)
Anzeigen

Rheinberg. Karl-Heinz und Gerda Gaßling trugen sich ins Goldene Buch der Stadt Rheinberg ein

Die Themen Umwelt und Natur stehen zurzeit ganz oben auf der Agenda. Gerade das Bienensterben und der erschreckende Rückgang der Artenvielfalt bewegen uns alle. Dabei gab und gibt es immer schon Menschen und Institutionen, die sich für den Schutz der Natur und insbesondere für den der Vögel und ihrer Lebensräume öffentlich und mit Nachdruck einsetzen.

Zu diesen Menschen zählt  in herausragender Weise der Rheinberger Ornithologe Karl-Heinz Gaßling, Rektor i.R. Seit seiner Kindheit widmet sich Karl-Heinz Gaßling aktiv der Vogelkunde und dem Vogelschutz. Sein Werk ist umfangreich. Er beschränkt seine Tätigkeit aber nicht allein auf Exkursionen, Vorträge und Veröffentlichungen in der Fachliteratur. Mit Freude, Engagement und großem Zeitaufwand hat Karl-Heinz Gaßling Vogelarten gezählt und allein über 22.000 Uferschwalben beringt. Dabei hat der engagierte Pädagoge Interessierte immer an seinem Wissen über Natur und Ornithologie teilhaben lassen.  Als Mitglied der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft gehörte er bereits 1968 zu den Mitbegründern des heutigen NABU im Kreis Wesel. Für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten wurden Karl-Heinz Gaßling neben anderen Auszeichnungen auch das Bundesverdienstkreuz und der Rheinlandtaler verliehen. In Rheinberg rief Karl-Heinz Gaßling im Jahre 1969 die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft  Rheinberg und Umgebung ins Leben. Diese trifft sich nun seit fast 50 Jahren regelmäßig am frühen Sonntagmorgen in Rheinberg und anderen Orten zu Vogelexkursionen. Die Arbeitsgemeinschaft beschäftigt sich mit allen Themen zu Flora und Fauna der niederrheinischen Heimat. Alle Exkursionen werden sorgfältig von Gerda Gaßling protokolliert und mit Liebe zum Detail in einer illustrierten Chronik festgehalten. Inzwischen sind die Chronikbände mit dem hier vorliegenden dritten Band zu einem  Kompendium der niederrheinischen Ornithologie und Naturkunde angewachsen und werden im Stadtarchiv Rheinberg aufbewahrt.

Anlässlich seines bis heute unermüdlichen Einsatzes im Dienste der Ornithologie, des Naturschutzes und der Umwelt und – nicht zu vergessen – der Heimatpflege, trugen sich Karl-Heinz Gaßling und seine Frau Gerda nun ins Goldene Buch der Stadt ein.

Beitrag drucken
Anzeigen