v.l. die Bürgermeister Klaus Krützen aus Grevenbroich, Erik Lierenfeld aus Dormagen und Dr. Martin Mertens aus Rommerskirchen mit Heike Troles MdL (Foto: privat)
Anzeige

Grevenbroich/Dormagen/Rommerskirchen. Zu einem Austausch über die Themen des Wahlkreises kamen auf Einladung der Landtagsabgeordneten Heike Troles die Bürgermeister Klaus Krützen aus Grevenbroich, Dr. Martin Mertens aus Rommerskirchen und Erik Lierenfeld aus Dormagen in den Landtag nach Düsseldorf.

In konstruktiver Atmosphäre informierte die Parlamentarierin die Bürgermeister über die aktuelle Landespolitik und setzte hier kommunale Schwerpunkte. So wurden die derzeitigen Themen, wie die intensive Arbeit an der Verkehrsinfrastruktur im Bundesland und insbesondere im Wahlkreis diskutiert.

Die positive Entwicklung in Sachen der B477n war genauso Thema wie die Planung des Lückenschlusses der L361n. Der Autobahnanschluss Delrath macht gute planerische Fortschritte, das Heimatförderprogramm stößt auf positive Resonanz, die Heimatfeste bekommen keine weiteren Sicherheitsauflagen: es gibt Erfolge im Wahlkreis zu berichten.

Ein stets zentraler Punkt der Wahlkreisarbeit von Heike Troles ist die heimische energieintensive Industrie, die auch von den Bürgermeistern Krützen, Mertens und Lierenfeld mit besonderem Nachdruck behandelt wird. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Wirtschaftskraft im Rheinischen Revier und für den Wohlstand einer ganzen Region und darüber hinaus verantwortlich. Dieser Bedeutung sind sich alle Beteiligten bewußt.

Der Strukturwandel im Rheinischen Revier wird nur durch gestalterische, parteiübergreifende Zusammenarbeit ein voller Erfolg für unsere Heimat werden – darin waren sich alle vier Politiker einig.

Insgesamt konnten die Bürgermeister gemeinsam mit Heike Troles eine positive Bilanz der gemeinsamen Bemühungen feststellen und haben weiterhin enge Zusammenarbeit in Aussicht gestellt.

Beitrag drucken
Anzeigen