Sylvia Rubinowski (Foto: privat)
Anzeigen

Krefeld. Die englische Sprache bestimmt unseren Alltag immer mehr. Ob im Berufsleben oder im Urlaub, im Internet, im Fernsehen usw. – überall begegnet uns das Englische immer häufiger. Da kann es nicht schaden, das eingestaubte Schulenglisch ein wenig aufzufrischen. Der Werkhaus e. V. hat dazu zwei verschiedene Angebote, die mit Spaß und Humor die Sache angehen.

“Teatime” ist ein Kurs für Menschen mit Grundkenntnissen. Das Üben von Alltagssituationen, Redewendungen, ein wenig Grammatik und Aussprache sowie Konversation ganz allgemein stehen bei dieser Gruppe auf dem Programm. Der Kurs läuft zwar schon seit dem 10. September, hat aber noch Plätze frei für Quereinsteiger.

Mit “Crackerbarrel” soll ein neuer Englisch-Konversations-Stammtisch im Werkhaus etabliert werden. An jedem letzten Mittwoch im Monat treffen sich Interessierte um mit Spielen, Rätseln, Kurzgeschichten und mehr den englischen Wortschatz zu erweitern. Ferienbedingt findet dieses Angebot in diesem Halbjahr nur zweimal statt und eignet sich daher hervorragend zum Kennenlernen und “Reinschnuppern”.

Die Dozentin, Sylvia Rubinowski, lebt seit etwa 15 Jahren in Krefeld. Sie unterrichtet freiberuflich Englisch für Kinder und Erwachsene und arbeitet vormittags in einem bilingualen Kindergarten. Sie ist englisch-deutscher Herkunft, ihre Wurzeln liegen in Dorset, Südengland.

Beide Kurse richten sich an Erwachsene jeden Alters, sind aber auch für die Generation 50+ geeignet. Eine Anmeldung im Werkhaus, Telefon 02151 801211, ist unbedingt erforderlich.

 

Werkhaus e. V.

Blücherstraße 11 – 13 | 47799 Krefeld

Telefon  02151 801211 | Fax 02151 614376

https://werkhaus-krefeld.de/

Beitrag drucken
Anzeigen