Einweihung des Neubaus des Dore Jacobs Berufskollegs. Bürgermeister Rudolf Jelinek mit dem Lehrerkollegium (Foto: Michael Gohl)
Anzeige

Essen. Am Samstag (15.9.) nahm Bürgermeister Rudolf Jelinek an der Einweihung des Neubaus des Dore Jacobs Berufskollegs Essen in der Twentmannstraße teil. Die Geschichte des Kollegs mit seinem einzigartigen Ausbildungskonzept des “lebendigen Lernens” habe eine lange, über 90-jährige Tradition, unterstrich er in seinem Grußwort: “Gute Schulen wie diese, sind in ständigen Erneuerungsprozessen, sie erhalten sich jung und modern, bleiben sich dennoch als Institution treu. Ich danke allen, die das Dore Jacobs Berufskolleg zu dem gemacht haben, was es heute ist: Eine moderne Bildungsinstitution mit Tradition.”

Zum Hintergrund

Das Dore Jacobs Berufskolleg Essen ist eine vom Land Nordrhein-Westfalen staatlich genehmigte private Ersatzschule mit Sitz in Essen. Als höhere Berufsfachschule und berufliches Gymnasium bietet die Schule im Bereich Bewegung und Gesundheit zwei Bildungsgänge an, Gymnastiklehrer/in und Fachabitur (staatlich geprüft) und Freizeitsportleiter und Abitur. Die Schule wurde von Dore Jacobs bereits 1925 mit einem eigenen Bewegungsansatz gegründet. Der Unterricht vermittelt auf dieser Basis die ganzheitlichen Grundsätze und umfassenden Zusammenhänge von Bewegung, Entwicklung, Persönlichkeit und Integration.

Beitrag drucken
Anzeigen