Absperrbereich (Foto: Feuerwehr)

Dinslaken. Am heutigen Nachmittag rückte die Feuerwehr Dinslaken mit mehreren Fahrzeugen zu einem Einsatz im Ortsteil Bruch aus. Das Einsatzstichwort für diesen Einsatz lautete Gasgeruch. Aufgrund dessen sind die ersten Feuerwehrkräfte dann auch mit Messgeräten in den Einsatzbereich vorgegangen.

Gleichzeitig wurden durch die Feuerwehr Maßnahmen für eine Brandbekämpfung aufgebaut, um schnell bei einem Entstehungsbrand eingreifen zu können. Durch einen Hochleistungslüfter wurde die Belüftung des betroffenen Bereiches unterstützt.

Die Anwohner des Objektes, mussten für die Dauer der Messungen trotz des verregneten Wetters auf ihren Balkonen ausharren. Nach ca. 40 Minuten konnten sie wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, da die Messungen und die Erkundung der Feuerwehr keine Gefährdung ergab. Nach einer Stunde konnten die eingesetzten Kräfte der Einheiten Hauptwache und Stadtmitte sowie der Rettungsdienst der Feuerwehr Dinslaken zu ihren Standorten wieder einrücken. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen