links: Lea + Marie || rechts: Leona + Mia-Janina (Fotos: ANDIseine)

Dinslaken. Fünf Tänzerinnen des Tanzsportvereins Kastell Dinslaken konnten sich im Rahmen der diesjährigen Ranglistenturniere im Solo- und im Duo-Bereich für den Deutschlandpokal qualifizieren. So ging es für sie und Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko am vergangenen Wochenende nach Saarlouis, um an der nationalen Meisterschaft teilzunehmen, auf der auch die Tickets zur Weltmeisterschaft vergeben wurden.

Im Erwachsenenbereich trat Jule Stoppacher im Solo Modern weiblich an. Unter den 28 Tänzerinnen machte sie eine sehr gute Figur und freute sich am Ende trotz starker Konkurrenz über einen guten 17. Platz.

Zum ersten Mal als Solistinnen und als Duo im Bereich Kinder Modern waren Mia-Janina Flöter und Leona Lotz dabei. Als Newcomerinnen in diesen Sparten war alleine das Erreichen der Qualifikation zum Deutschlandpokal bereits ein großer Erfolg. Im Solo zeigten sie in Saarlouis souveräne Darbietungen und durften sich beide jeweils über den geteilten 8. Platz freuen. Aber es sollte noch besser kommen: Als Duo schafften sie mit Rang 2 die Sensation. Damit ergatterten sie nicht nur den Titel der Deutschen Vizemeisterinnen, sondern auch die begehrte Qualifikation zur Weltmeisterschaft.

Besonders große Hoffnungen lagen auf den Erfolgs-Tänzerinnen Lea Panknin und Marie Ebert im Bereich Jugend Modern. Nach Siegen bei den Ranglistenturnieren konnten sie das Wertungsgericht auch in Saarlouis von sich überzeugen und gewannen das Duo-Turnier klar. Deutsche Meisterinnen wurden sie aber nicht nur hier. Im Solo ließ Lea ebenfalls die komplette Konkurrenz hinter sich und wurde erneut Deutsche Meisterin. Mit Platz 3 ertanzte sich Marie als Solistin Bronze. In beiden Kategorien sind beide Mädchen ebenfalls für die WM qualifiziert.

Die Weltmeisterschaft findet im Dezember im polnischen Rawa Mazowiecka statt.

Beitrag drucken
Anzeigen