Oberbürgermeister Daniel Schranz spricht mit Bürgerinnen und Bürgern (Foto: Stadt Oberhausen)
Anzeigen

Oberhausen. Start der Dialogtour des Oberbürgermeisters in Holten

Voll besetzte Stuhlreihen beim Start der Dialogtour von Oberbürgermeister Daniel Schranz im Jugend- und Kulturzentrum Emscherdamm in Holten! „Auf ein Wort mit Daniel Schranz“ lautet der Titel der Veranstaltungsreihe, die fast 70 Besucher bei ihrer Premiere am Donnerstag, 15. November 2018, angelockt hat.  „Mit den Menschen direkt und auf Augenhöhe in ihrem eigenen Kiez zu sprechen, macht riesigen Spaß und liefert wertvolle Hinweise“, bilanzierte der Stadt-Chef nach einer eineinhalbstündigen Diskussion.

Diese war allerdings auch nach dem offiziellen Teil nicht beendet, weil die Besucher noch nicht genug hatten. Und nicht nur der Oberbürgermeister sammelte Hinweise, auch für Bürgerinnen und Bürger gab es wertvolle Erkenntnisse, zum Beispiel als Schranz Gerüchte über die Kastellschule ausräumen konnte: „Es gibt keinen Handlungsbedarf, die Schule in Frage zu stellen oder gar zu schließen“, so seine klare Aussage. In der Diskussion standen Fragen, die speziell auf den Stadtteil zugeschnitten waren, beispielsweise nach einem Vollsortimenter oder der Ertüchtigung der Sportanlage von Grün-Weiß Holten. Aber auch gesamtstädtische Themen wie die Wiederbelebung der Markstraße nahmen breiten Raum ein. Gelobt wurde von den Besuchern ausdrücklich die Emschergenossenschaft für den weitgehend reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten zur Verlegung des Abwasserkanals.

Neben den „Leitlinien der Bürgerbeteiligung“ und dem Bürgerrat hat Schranz den Bürgerdialog als dritte Säule der Bürgerbeteiligung in Oberhausen eingeführt. Auf diese Weise können die Menschen direkt und ungefiltert mit dem Stadtoberhaupt ins Gespräch kommen.

Der nächste Bürgerdialog findet in Klosterhardt am Donnerstag, 13. Dezember 2018, ab 18:30 Uhr in der Gaststätte Zur Antony-Hütte, Hasenstraße 20, statt.

Beitrag drucken
Anzeigen