(Foto: privat)

Rheinberg. Zum Internationalen Frauentag gibt es am Samstag, den 09. März 2019 ab 20 Uhr in der Stadthalle einen Chansonabend mit der Schauspielerin und Sängerin Anke Jansen, die mit musikalischer Begleitung von Richard Eisenach (Kontrabass) und Thorsten Schreiner (Klavier) ein Soloprogramm über das Leben von Hildegard Knef  “So oder so ist das Leben” aufführt. Anke Jansen portraitiert die letzte deutsche Diva, die in ihrem Leben vor allem eines konnte: trotz vieler Rückschläge immer wieder aufstehen! Dabei geht es Anke Jansen nicht um bloße Imitation, sondern viel mehr um eine zeitgemäße Interpretation von über zwanzig Knef-Klassikern, von “Eins und eins, das macht zwei” über “Für mich soll’s rote Rosen regnen” bis “Von nun an ging’s bergab” und natürlich “So oder so ist das Leben”. Es handelt sich um ein sehr unterhaltsames musikalisches Programm über Hilde Knefs Leben, das sich ausdrücklich nicht nur an Frauen wendet, sondern auch an Paare, Freundeskreise, Kegelschwestern, Skatbrüder und…und…und 🙂

Vielleicht bietet sich dieser gemeinsame Abend in der Stadthalle ja auch als Weihnachtsgeschenk an … Der Eintritt kostet 20 Euro. Vorverkauf ab sofort an der Information der Stadthalle, im “Haus der Generationen”, Grote Gert 50 und in der Buchhandlung Schiffer.

Ebenfalls zum Internationalen Frauentag 2019 nehmen wir das Motto “So oder so ist das Leben” auf für einen Kreativ-Workshop im “Haus der Begegnung” am Samstag, den 09. März 2019 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr für  Frauen jeden Alters. Die Essener Künstlerin Anja Steffen gibt Anleitung und Hilfestellung zur Anfertigung einer Collage zum eigenen Leben, zur Selbstinszenierung, zum Rollenspiel oder Selbstportrait. Es können Materialien gerrissen, geklebt oder geschichtet werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das Material (Papier, Farben, Stifte, Klebstoff…) wird gestellt, persönliche Dinge, die frau verarbeiten möchte (wie Fotos, Landkarten etc.), sind natürlich mitzubringen. Ein Malerkittel oder Schürze sollte auch mitgebracht werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro. Anmeldungen bei der Gleichstellungsbeauftragten : Karin.Becker@rheinberg.de. Die Gebühr kann an der Information des Stadthauses gezahlt werden. Geplant ist, die entstandenen Kunstwerke abends bei der Veranstaltung in der Stadthalle zu präsentieren.

Beitrag drucken
Anzeigen