„VoiceOver“ aus Dormagen (Foto: WDR)

Dormagen/Düsseldorf/Krefeld/Duisburg. 20 Chöre aus NRW kämpfen auch in diesem Jahr um den Titel „Der beste Chor im Westen“. Sie haben es in die Vorentscheide geschafft und müssen sich nun auf großer Bühne gegen die Konkurrenten durchsetzen – jeweils zehn der Chöre bei den beiden Vorentscheiden in der Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord und in der Alfred-Fischer-Halle in Hamm.

Mit tollen Songs und mitreißenden Stimmen versuchen sie, die prominente Jury zu überzeugen: Sänger und Moderator Giovanni Zarrella, Natalie Horler, Frontfrau des Trios Cascada, Jane Comerford, Leadsängerin der Country-Band Texas Lightning, und Rolf Schmitz-Malburg vom Rundfunkchor des WDR entscheiden, welche Chöre ins Halbfinale einziehen.

Den Auftakt im ersten Vorentscheid in der Kraftzentrale Duisburg machen der „UnityChor“ der ESG Münster, „die „musical kids Rheinhausen“, „silk-O-phonics“ aus Krefeld, der „Trallafitti Showchor“ aus Dortmund, das „vocal ensemble credo“ aus Bottrop, „Mseventyfive“ aus Moitzfeld, „Die Erben“ aus Köln, die Gospelgruppe „VAYROCANA“ aus Krefeld, „VoiceOver“ aus Dormagen und die „Soulville Jazz Singers“ aus Düsseldorf. Wer macht das Rennen um die ersten fünf Plätze im Halbfinale?

Nach den beiden Vorentscheiden stehen zehn Chöre fest, die im Halbfinale gegeneinander antreten. Hier entscheidet sich dann, welche fünf Chöre es in die Finalshow schaffen.

Der zweite Vorentscheid aus der Alfred-Fischer-Halle in Hamm ist am 30. November 2018 um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen zu sehen.

Das Halbfinale gibt es live am 7. Dezember 2018 Uhr um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen.

Das Finale gibt es live am 14. Dezember 2018 um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen.

Moderiert werden alle vier Shows von Marco Schreyl, aus dem Greenroom berichtet Marwa Eldessouky.

InfoKlick: https://www1.wdr.de/unterhaltung/unterhaltung-imwesten/chorwettbewerb/index.html

Beitrag drucken
Anzeigen