v.l. Stefanie Kaleita, Laudana Backhaus und Frank Tatzel (Foto: privat)
Anzeigen

Rheinberg. Da war ganz schön was los am Samstag in der Stadthalle. Anlass waren die Stadtmeisterschaften im Gardetanz. Der Saal war gefüllt mit den höchsten Karnevalisten Rheinbergs und vielen Eltern und Großeltern, die ihre Lieblinge tanzen sehen und unterstützen wollten.  Und eins war schnell klar: Gardetänzerinnen und –tänzer hatten nicht nur wahnsinnig viel Spaß, sondern waren auch top in Form. Wie anstrengend diese Sportart sein kann, zeigten vor allem die roten Wangen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In wunderschönen Kostümen mit aufwendigen Frisuren und schön geschminkt zeigten die verschiedenen Gruppen aus 4 Karnevalsvereinen in den unterschiedlichsten Altersklassen – angespornt nicht nur von den eigenen Reihen, sondern auch -sehr sportlich- von allen anderen Formationen, ihr Können. Und man bangte gemeinsam mit allen Anwesenden in der Stunde, in der sich die Jury zur Entscheidungsfindung zurückzog.

Zur Siegerehrung brachte Bürgermeister Frank Tatzel den von der Stadt Rheinberg neu gestifteten Wanderpokal mit. Nachdem alle Gruppen ihre Preise und Medaillen auf der großen Bühne abgeholt hatten, gab es tosenden Applaus für die Einzelsiegerin Laudana Backhaus von der 1. KG Rot-Weiß-Borth. Mit 541 von insgesamt 600 möglichen Punkten ertanzte sich die Solo-Tänzerin den Sieg und erhielt aus den Händen von Bürgermeister Frank Tatzel und Stefanie Kaleita (stellv. Fachbereichsleiterin Schule-Sport-Kultur) die strahlende Trophäe, die nun bis zur nächsten Stadtmeisterschaft in 2019 im Besitz der glücklichen 15-Jährigen ist.

Beitrag drucken
Anzeigen