Zur Gründung des Partnerschaftsvereins Stazzema-Moers sind auch Schülerinnen und Schüler aus der italienischen Gemeinde angereist (Foto: pst)

Moers. Noch weltoffener wird die Stadt Moers: Nach dem einstimmigen Ratsbeschluss im September sind auch die organisatorischen Rahmenbedingungen für die Freundschaft mit der italienischen Gemeinde Stazzema geschaffen worden. Am Donnerstag, 29. November, hat sich der Partnerschaftsverein Stazzema-Moers im Rathaus offiziell gegründet. Vorsitzender ist Bürgermeister Christoph Fleischhauer und zum Stellvertreter wurde Ratsmitglied Atilla Cikoglu gewählt. Die Kassengeschäfte betreut Thomas Schulze, stellvertretender Vorsitzender des Integrationsrats. Für die Geschäftsführung des Vereins ist sci-Geschäftsführer Frank Liebert zuständig. „Ich freue mich sehr, dass mit der Vereinsgründung die Verbindung nun offiziell wird“, sagte Fleischhauer. Auch Liebert ist froh über die gute Entwicklung: „Mein Herz hat Luftsprünge gemacht, als ich von dem einstimmigen Ratsbeschluss gehört habe!“

Erinnerung an schreckliche Ereignisse
Entstanden ist die neue Freundschaft durch die Tätigkeit des sci:moers. Seit über zehn Jahren fahren betreute Jugendliche mit Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland zur Gedenkstätte in Sant Anna di Stazzema, um im Rahmen eines Friedenscamps handwerkliche Arbeiten zu verrichten. Hintergrund sind schreckliche Geschehnisse im 2. Weltkrieg: In dem kleinen Dorf hatten Angehörige der Waffen-SS im August 1944 zahlreiche Zivilisten kaltblütig ermordet. Durch die Vereinsarbeit soll dies niemals in Vergessenheit geraten. „Mit der Erinnerungsarbeit an die grausamen Ereignisse der Geschichte sollen insbesondere mit der Jugendarbeit die internationale Zusammenarbeit, die Völkerverständigung und der Frieden in Europa gefestigt werden“, so ein Auszug aus der Satzung. Die eigentliche Freundschaftsurkunde wird entweder im Frühjahr in Moers oder im August bei der Gedenkfeier in Italien unterzeichnet. Bürgermeister Fleischhauer ist dann auch erneut vor Ort. „Der gesamte Rat freut sich darüber, dass die Stadt die Freundschaft eingegangen ist“, erklärte das Stadtoberhaupt. Zur Vereinsgründung war auch Lehrer Claudio Marcchetti mit einigen Schülerinnen und Schülern aus Italien angereist. Er ist regelmäßig in Moers zu Gast. Auch Offizielle aus Moers sind jedes Jahr nach Italien gefahren.

Beitrag drucken
Anzeigen