Bürgermeister Frank Tatzel, Autorin Helke Kranz und stellv. Fachbereichsleiterin Schule, Sport und Kultur Stefanie Kaleita (Foto: privat)
Anzeigen

Rheinberg. Autorin Helke Kranz aus Kleve stattete Bürgermeister Frank Tatzel und stellv. Fachbereichsleiterin Schule, Sport und Kultur Stefanie Kaleita im Stadthaus einen Besuch ab. Anlass war der Dank an die Stadtverwaltung, die ihr für das Cover ihres Erstlingswerks „Vergessene Hölle“ die Bildrechte für ein Foto des Rheinberger Sprungturms im Underberg Freibad überließ.

In dem spannenden Krimi geht es um eine Wasserleiche und das mysteriöse Verschwinden einen kleinen Mädchens. Auch, wenn die Geschichte nicht im wunderschönen Rheinberger Freibad spielt, übte der Sprungturm, den sie durch Zufall beim Hundeschwimmen im Jahr 2017 entdeckte und ablichtete, eine starke Anziehungskraft auf sie aus und spielt eine zentrale Rolle in diesem sehr lesenswerten Roman. Das Buch erschien im Pagina Verlag und kann für 12,95 Euro im Buchhandel erworben werden (ISBN 978-3-946509-22-6).

Beitrag drucken
Anzeigen