Bürgermeister Thomas Görtz (Foto: privat)

Xanten. Liebe Xantenerinnen und Xantener,

der Jahresausklang ist traditionell der Moment, einmal innezuhalten und einen Blick zurück auf das Erreichte oder vielleicht auch noch nicht Erreichte, jedoch vor allen Dingen einen Blick nach vorne in die Zukunft auf die eigenen Ziele und Herausforderungen zu richten.

Unsere Heimatstadt Xanten ist dafür bekannt, dass es uns hier nie langweilig wird und so war auch das nun zu Ende gehende Jahr 2018 ein sehr ereignisreiches, spannendes und manchmal auch herausforderndes Jahr.

Als lebendiger, aufstrebender und sich ständig weiter entwickelnder Magnet am Niederrhein haben wir auch das Jahr 2018 dazu genutzt, mit vielen großen wie kleinen Projekten unsere Stadt weiter nach vorne zu bringen, um Xanten für Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, aber auch für unsere Gäste noch attraktiver zu gestalten.

Viel ist über die Umgestaltung unserer Wallanlagen zu einem barrierefreien Park der Begegnung, zu einem Kurpark diskutiert worden. Mittlerweile bin ich fest davon überzeugt, dass sich in weiten Teilen unserer Bevölkerung der Eindruck verfestigt hat, dass diese Umgestaltung einen immensen sowohl ästhetischen als auch ökologischen Fortschritt für unser Stadtbild bedeutet. Deshalb freue ich mich sehr über die immer zahlreicher werdenden positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung zu unserem Park. Es zeigt mir, dass dieses Dekadenprojekt mittlerweile in den Köpfen und vor allen Dingen in den Herzen der Xantener Bürgerschaft angekommen ist.

Schon jetzt freue ich mich ganz besonders auf die offizielle Eröffnung und Übergabe des neuen Stadtparks an die Bürgerinnen und Bürger im nächsten Jahr. Am 25. Mai 2019 möchten wir gemeinsam mit Ihnen im Rahmen eines Bürgerfestes diese Einweihung mit einem bunten Programm aus Kunst, Musik, Kultur und zahlreichen Mitmachaktionen feiern.

In vielen anderen Bereichen haben und werden wir auch weiterhin kräftig in unsere Stadt investieren, so zum Beispiel in den Zukunftsbereich schlechthin, in unsere Schulen, sprich in die Bildung unserer Kinder. Und dies nicht nur in Stein und Beton durch Erweiterungsbauten und Neubauten wie die Mensa der Gesamtschule Xanten-Sonsbeck oder die Erweiterung der Viktorgrundschule, sondern vor allem in die Digitalisierung unserer Schulen. Mittlerweile sind alle Schulen mit schnellem Internet, Glasfaseranschluss und modernster Netzwerktechnik ausgestattet worden.

Dies ist jedoch erst der Startschuss einer groß angelegten Modernisierungsoffensive. Wir möchten mit modernen Raumkonzepten sowohl das Stiftsgymnasium Xanten und die Gesamtschule Xanten-Sonsbeck als auch die Hagelkreuzschule Lüttingen fit machen für die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte.

Das Thema Barrierefreiheit wird ebenso ein zentrales Handlungsfeld bleiben. Wir treiben die weitere barrierefreie Gestaltung unserer Innenstadt voran, damit Menschen mit und ohne Handikap sich möglichst ohne Hindernisse in unserer Stadt bewegen können.

Daneben verlieren wir die  Sicherheit aller nicht aus dem Blick und investieren weiter kräftig in unsere leistungsfähige ehrenamtliche Freiwillige Feuerwehr. Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses Birten ist mittlerweile abgeschlossen, der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Wardt und auch die Erweiterung des Standortes in Lüttingen werden zeitnah in Angriff genommen.

So können wir auch in Zukunft mit einer modern ausgestatteten Feuerwehr in Xanten Ihre Sicherheit gewährleisten.

Xanten ist als Wohnort ungebrochen hoch attraktiv und es besteht eine riesige Nachfrage nach Baugrundstücken. Deshalb bieten wir in 2019 zahlreiche Grundstücke in Baugebieten in Wardt, Vynen und Marienbaum zu fairen Konditionen an, um insbesondere jungen Familien ihren Traum von den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Dabei legen wir ein großes Augenmerk auf bezahlbares Wohnen und bieten bewusst stärker denn je Baugrundstücke für sozial geförderten oder freifinanzierten, preiswerten Wohnungsbau an.

Bei all unserer ambitionierten Weiterentwicklung möchten wir nicht die Schwächeren in unserer Gesellschaft vergessen, die meist unverschuldet in eine soziale Notlage geraten sind und auf Hilfe anderer angewiesen sind. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir gemeinsam mit den politischen Entscheidungsträgern den Standort und die neue Selbständigkeit der Xantener Tafel ermöglicht und gesichert haben. Die bei der Xantener Tafel ehrenamtlich engagierten Xantenerinnen und Xantener stehen beispielhaft für viele andere ehrenamtlich Aktive in unserer Stadt. Diesen Menschen, die sich selbstlos in den Dienst unserer Stadtgesellschaft stellen, gilt mein besonderer Dank.

Ihr ungebrochenes Engagement und die Freude der Menschen, anderen Menschen zu helfen, gibt auch mir Elan und Zuversicht für meine weitere Arbeit für unsere Heimatstadt.

Gerne werde ich auch im nächsten Jahr wieder für Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger voller Herzblut, mit vielen Ideen und großer Freude an der Weiterentwicklung unserer schönen Stadt arbeiten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und von Herzen alles Gute für das neue Jahr 2019.

Herzliche Grüße

Thomas Görtz
Bürgermeister

Beitrag drucken
Anzeigen