(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Düsseldorf. Update 19.12.2018 13:03 Uhr: Wenige Stunden nach der gestrigen Öffentlichkeitsfahndung zur Brandstiftung in einer Lagerhalle an der Bonner Straße, konnte der Verdächtige nach Hinweisen aus der Bevölkerung ermittelt werden. Es handelt sich um einen 31-jährigen Düsseldorfer. Heute Morgen suchten die Beamten ihn in seiner Wohnung in Holthausen auf. Bei seiner Vernehmung heute Vormittag im Präsidium räumte er die Tat ein. Die Ermittlungen dauern an.

Meldung vom Dienstag, 18. Dezember 2018: Brandstiftung in Holthausen – Mehrere zehntausend Euro Schaden – Wer kennt den Verdächtigen? – Suche auch im Polizei-Fahndungsportal NRW

https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/duesseldorf-brandstiftung

Brandzeit: Sonntag, 30. September 2018 – nachmittags Brandort: Düsseldorf-Holthausen, Bonner Straße 177 (Zwischen Paul-Thomas-Straße und Professor-Oehler-Straße)

Nach dem Feuer in einer Lagerhalle an der Bonner Straße in Holthausen ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Es entstand ein fünfstelliger Gebäudeschaden. Verletzt wurde niemand. Ein Foto aus der Überwachungskamera zeigt einen Verdächtigen, der bislang nicht als Berechtigter der Firma zugeordnet werden konnte. Möglicherweise steht er mit der Brandlegung in Zusammenhang. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 11 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen