Der erste Mitsing-Abend des Zonta Club Krefeld brachte rund 2000 Euro für den SKF in Krefeld, freuen sich alle Beteiligten (Foto: privat)

Krefeld. Es war das erste Mitsing-Konzert, dass der Krefelder Zonta Club organisiert hatte – und es war ein voller Erfolg: Die Zontians um die amtierende Präsidentin Ulla Claßen konnten rund 120 Gäste im neuen „Schlüffken“ begrüßen – und diese zeigten sich sangesfreudig.

Moderator Stefan Verhasselt führte durch den Abend, der musikalisch von Beatrix Brägelmann (Piano) und Marian Twigt (Saxophon) begleitet wurde. Damit diejenigen, die vielleicht nicht ganz so melodie-fest waren, trotzdem eine Anleitung hatten, hatten sich sechs erfahrene Sängerinnen der „femme Chorale“ im Raum verteilt. Sie führten die ungeübten Sänger/-innen durch Klassiker der Weihnachtslieder wie „Stille Nacht, heilige Nacht“ oder „Feliz Navidad“ und „Jingle Bells“.

Der Zonta-Club sammelte beim Mitsing-Abend wieder Spenden für den Sozialdienst Katholischer Frauen, um die Anschubfinanzierung einer Schutzwohnung für Frauen mit ihren Kindern, die Gewalt erleben, aufzustocken. „Nach ersten Schätzungen kam eine Summe von rund 2000 Euro zusammen“, so Zonta-Präsidentin Ulla Claßen.

Sie freut sich über die insgesamt gelungene Veranstaltung: „Es war für uns und unsere Gäste ein sehr entspannter Abend am 3. Adventssonntag – und wir sind der Familie Furth sehr dankbar, dass wir hier im neuen Schlüffken singen konnten“, so Claßen.

Der Zonta-Club Krefeld besteht seit 35 Jahren. Er ist ein Service-Club ausschließlich für Frauen und setzt sich unter dem Motto Empowerment für Frauen in Krefeld ein. Der erste Zonta-Club wurde 1919 in Chicago gegründet.

Beitrag drucken
Anzeigen