Die SPD-Fraktion überreicht WLAN-Sticks an das DRK als Betreiber der städtischen Gemeinschaftsunterkünfte Ruhrorter Straße und Duisburger Straße; v.l.: Andreas Beulshausen (Bereich Soziales), Bülent Sahin (Stadtverordneter für Lirich Nord), Marcel Tersteegen (Bereich Soziales), Maximilian Janetzki (Vorsitzender SPD OV Oberhausen-Ost), Dennis Lotz (Fraktionsreferent SPD-Fraktion Oberhausen), Jörg Fischer (Leiter Wohlfahrts- und Sozialarbeit DRK Oberhausen) (Foto: DRK Oberhausen/K. Schubert)
Anzeigen

Oberhausen. Seit gut einem Jahr gibt es in den Gemeinschaftsunterkünften an der Duisburger und Ruhrorter Straße WLAN-Netz. Menschen ohne eigenes Smartphone, Netbook etc. sind allerdings von der digitalen Kommunikation ausgeschlossen. Damit sich das ändert, gibt es zukünftig an festen Computerarbeitsplätzen auch Internet.

Damit auch Menschen ohne die eigenen technischen Voraussetzungen Zugang zur digitalen Kommunikation erhalten, hat sich das DRK als Betreiber der beiden Unterkünfte für WLAN-Sticks eingesetzt. Mit einer Spende der SPD-Ortsfraktion von 20 WLAN-Sticks kann das DRK bereits vorhandene Computerarbeitsplätze in den Unterkünften auf der Ruhrorter und Duisburger Straße mit dem Internet verbinden. „Bisher konnten die Bewohner*innen zwar am Computer arbeiten, aber dabei kein Internet nutzen. Gerade für die Integration und Bildung ist es wichtig, dass die Bewohner*innen Zugang zum Internet haben. Es hilft dabei die Sprache zu lernen, sich in der Stadt zu orientieren und Behördengänge vorzubereiten. Wir freuen uns sehr, dank der Spende in Zukunft Computerplätze mit Internetzugang anbieten zu können.“, erläutert Jörg Fischer, Leiter Wohlfahrts- und Sozialarbeit im DRK Oberhausen.

Beitrag drucken
Anzeigen