v.l. André Läufer, Evelyn Beckemeier, Antje Lohbeck, Nicole Schwitalla und Melanie Maiszewski, Pflegedirektor Thomas Weyers (Foto: privat)
Anzeigen

Moers. Thomas Weyers, Pflegedirektor am St. Josef Krankenhaus, lässt es sich zum Jahresende nicht nehmen, sich persönlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu bedanken, die zusätzlich zu ihrem Vollzeitjob noch eine berufsbegleitende Weiterbildung gestemmt haben. „Ich freue mich über die hohe Motivation und den großen Ehrgeiz“, sagt er, „ich weiß, dass es oft sehr anstrengend ist, neben dem Job noch in die Bücher zu schauen und sich weiterzubilden.“

Antje Lohbeck und Evelyn Beckemeier haben eine Fachweiterbildung in der Notfallpflege abgeschlossen. „Im Akutfall können wir die Situation des Patienten nach unserer Weiterbildung sicherer, besser und schneller einschätzen“, berichten die beiden. Voraussetzung für diese Fortbildung ist eine 7-jährige Tätigkeit in der Zentralen Notaufnahme. 3 Monate dauerte die Fachweiterbildung. Auch Melanie Maliszewski und André Läufer haben tief in die Schulbücher geschaut. „400 Stunden in 9 Monaten dauerte unsere Ausbildung zum Praxisanleiter und Dozenten im Gesundheitswesen“, so André Läufer. Praxisanleiter haben im Krankenhaus die Aufgabe, sich um die Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege zu kümmern, sie am Einsatzort im Krankenhaus anzuleiten, zu betreuen und bei Prüfungen mitzuwirken.

Die Betreuung der älteren Menschen wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger; die Geriatrie spielt eine große Rolle. Der Umgang mit Patientinnen und Patienten, die meist älter als 65 Jahre sind und oft unter Mehrfacherkrankungen leiden, ist ein besonderer. Nicole Schwitalla hat einen 5-monatigen Basislehrgang Geriatrie absolviert.

„Mein Dank für Ihr Engagement geht an Sie alle“, lobt Thomas Weyers und übergibt seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weihnachtliche Blumensträuße.

Beitrag drucken
Anzeigen