(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Duisburg. Beim Fußballspiel MSV gegen Dynamo Dresden haben heute (23. Dezember) gegen 13 Uhr rund 200 Fans vom Gastverein versucht am Eingang durchzubrechen. Sie wollten damit die Kontrolle durch den Ordnungsdienst verhindern. Die Polizei musste Pfefferspray sowie den Einsatzmehrzweckstock einsetzen. Dabei wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand ernsthaft verletzt. Der Sanitätsdienst spülte Betroffenen die Augen aus.

Die beteiligten Dresdener durften das Spiel nicht mehr sehen und mussten sich nach der Identitätsfeststellung auf den Weg nach Hause machen. Die Beamten schrieben eine Anzeige wegen schweren Landfriedensbruchs. Die Kripo hat gegen einen weiteren Gastzuschauer die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Er soll einen Ordner getreten haben.

Einige friedliche Gästefans mussten an den Polizeimaßnahmen vorbei ins Stadion gebracht werden. Sie konnten erst ein paar Minuten nach dem Anstoß den Sieg ihrer Mannschaft live verfolgen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen