Marie-Luise Dött MdB (Foto: privat)
Anzeigen

Oberhausen/Dinslaken. „Für medieninteressierte Jugendliche eine spannende Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des parlamentarischen Geschehens in unserer Hauptstadt Berlin zu blicken“, nennt Marie-Luise Dött den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag. Deshalb wünscht sich die Oberhausener und Dinslakener CDU-Bundestagsabgeordnete für 2019 eine rege Beteilung auch vieler junger Menschen aus ihrem Wahlkreis: „Sie sollten diese Chance erkennen und sich um eine Teilnahme bewerben. Ich weiß, es lohnt sich.“

Bereits zum 16. Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland 30 mögliche Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zum einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Im kommenden Jahr findet der Workshop vom 31. März bis zum 6. April statt. Das Thema wird sein: „Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“ Die Jugendlichen werden in einer Redaktion hospitieren, mit Abgeordneten des Bundestages diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten.

Interessierte können sich unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Bewerbungsschluss ist der 20. Januar 2019.

Beitrag drucken
Anzeigen