Der Vorstand des Vereins Sport für aktive Bürger Krefeld e.V. freut sich über den Aufschwung im Jubiläumsjahr (Foto: privat)

Krefeld. Jubiläumsjahr bringt Auftrieb für Verein „Sport für aktive Bürger Krefeld e.V.“

„Wir haben nach den Jubiläumsfeiern im Oktober und den Berichten darüber mehr als 70 neue Mitglieder gewonnen“ – bei der Weihnachtsfeier des Vereins „Sport für aktive Bürger Krefeld e.V.“ zeigte sich die Vorsitzende Gudrun Kouzehkonani zufrieden mit dem Jahresverlauf. Es seien aufregende zwölf Monate gewesen: Nach 40 Jahren Bestehen hatte der Verein seinen Namen geändert, um durch die Betonung „aktive Bürger“ (statt vorher „betagte Bürger“) und den Zusatz „ab 50 – Sport-Hobby-Kultur“ zu verdeutlichen, dass die Angebote sich an alle Interessenten ab 50 Jahre richten. Die neuen Angebote wie Power Nordic Walking, Zirkeltraining für Männer oder der Selbstverteidigungskurs für Frauen würden gut angenommen – eine Arbeitsgruppe im Verein wird 2019 weitere Ideen erarbeiten und anbieten.

Der „Nikolaus“ (stellv. Vorsitzende Karl-Josef Ibach) und Knecht Ruprecht (alias Heike Klein) lobten das Engagement der Übungsleiter- es gebe viel Bereitschaft, sich über Fortbildungen weiter auf dem aktuellen Wissensstand zu halten.

Die rund 160 Gäste der Weihnachtsfeier erlebten einen vergnüglichen Nachmittag im Odeon. Das Programm gestalteten der vereinseigene Chor, der Singkreis und eine Chorklasse der Musikschule Krefeld sowie Sopranistin Jana Meskes mit Begleiterin Tao Huang.

Infos zum Vereinsangebot auf www.sport-fuer-aktive-buerger-krefeld-ev.de

Beitrag drucken
Anzeigen