(Foto: privat)

Sonsbeck/Düsseldorf. Beim Martinsgansessen, dem überaus beliebten vorweihnachtlichen Zusammentreffen der Sonsbecker CDU-Familie, hatten die 100 Mitglieder und Gäste auf Anregung der CDU-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Sabine Weiss für das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland mit Sitz in Düsseldorf gespendet. Kurz vor Weihnachten machte sich Matthias Broeckmann, Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes, auf dem Weg nach Düsseldorf, um die Spende zu überbringen.

Begrüßt wurde er dort von der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Katja Schweeberg, die sehr eindrucksvoll die Arbeit im Regenbogenland schilderte. „Ein Kinderhospiz ist ein Haus für Kinder, die wegen einer unheilbaren Erkrankung oder einer schweren Behinderung nur eine eingeschränkte Lebenserwartung haben. Es soll für die betroffenen Kinder zu einem zweiten Zuhause werden, in das sie immer wieder gerne zu Kurzaufenthalten kommen“, berichtete Schweeberg. Die angenehme familiäre Atmosphäre ist dabei von besonderer Bedeutung. „Das Kinderhospiz dient auch der Entlastung ganzer Familien und zur Unterstützung der häuslichen Pflege“, ergänzte Katja Schweeberg, die sich über die Zuwendung von 500 EURO sehr erfreut zeigte.

Bewegt von den Eindrücken machte sich Matthias Broeckmann wieder auf den Heimweg.

Beitrag drucken
Anzeigen