Erich Weisser, Katharina Hötte, Marie-Luise Fasse, Dr. Stefan Berger, Sarach Stantscheff, Brigitte Boroch, Frank Heidenreich, Maximilian Friedmann, Torben Hinrichsen, Markus Drückler, Leslie Schattmann (Foto: privat)

Rheinberg. Ein kühler und trockener Dezembertag mit eisigen Temperaturen machte dem Titel der Veranstaltung „Wintergespräche“ im Rahmen der Reihe „Unsere Heimat. Unsere Werte“ alle Ehre. Denn die Anzeige des Thermometers bewegte sich knapp unterhalb von Null Grad. Das frostige Wetter mit Minustemperaturen störte die Rheinberger Christdemokaten und ihre politische Nachwuchsorganisation Junge Union (JU) allerdings nicht im geringsten, die einen gemeinsamen Infostand auf dem Rheinberger Wochenmarkt zusammen mit ihrem Europakandidaten Dr. Stefan Berger veranstalteten.

Stefan Berger freute sich dabei insbesondere über die gelungene Aktion der JU, die einen zweiseitigen Jahreskalender im DINa4-Format, mit Bildern aus dem Rheinberger Stadtgebiet, auf den Weg gebracht hatte. „Die Aktion war ein gelungener Vormittag, mit vielen guten Gesprächen“, resümierte Dr. Stefan Berger und auch die JU Vorsitzende zeigte sich zufrieden. „Unsere JU-Jahreskalender mit den Rheinberger Fotos haben mittlerweile schon Tradition, seit über über 10 Jahren gibt es nun schon die Kalender als Rheinberger JU-Eigenproduktion“, ergänzt die JU Vorsitzende Theresa Durben.

Der 49-jährige Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Viersen – Dr. Stefan Berger – möchte als Kandidat des CDU-Bezirks Niederrhein die Nachfolge des langjährigen Europaabgeordneten KarlHeinz Florenz antreten, der am 26. Mai nicht mehr zur Wahl antreten wird. „Die Europawahl im Mai 2019 ist auch für Rheinberg eine entscheidende Weichenstellung. Es wird darum gehen eine erfolgreiche EU zu sichern. Dafür ist eine starke CDU in Deutschland der Garant“, erklärt Europakandidat Dr. Stefan Berger. In diesem Sinne wurde die positive „CDU-Stimmung“, die sich in vielen Gesprächen mit Bürgern auf dem Wochenmarkt widerspiegelte, von den Christdemokraten auch gerne aufgenommen.

Auch die CDU Stadtverbandsvorsitzende Sarah Stantscheff unterstreicht noch einmal, dass es bei der Europawahl um eine Richtungsentscheidung gehen wird. „Globale Herausforderungen brauchen europäische Antworten. Als CDU möchten wir die EU an den entscheidenden Stellen weiter stärken, um eine gemeinsame Antwort auf die großen Herausforderungen unserer Zeit geben zu können“. Auch im neuen Jahr wird Stefan Berger einen engen Dialog zur Rheinberger CDU halten und weitere Aktionen mit dem Kandidaten geplant und umgesetzt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen