Auch gegen den Tabellenletzten ALBA Berlin wollen die Bears alles geben; hier Hannfrieder Briel (15, am Boden) und Walter Vlaanderen (7) im letzten Heimspiel 2018 gegen Paderborn (Foto: Uwe Klein)

Essen. In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga haben die Hot Rolling Bears Essen eine erfolgreiche Hinrunde gespielt. Bis auf den Tabellenführer Baskets 96 Rahden wurden alle Gegner besiegt.

Von Aufstieg will bei den Verantwortlichen noch niemand reden; zu weit ist der Weg noch bis dorthin. Zunächst heißt das Ziel: Die Rückrunde gut überstehen und dann in die Play Offs gehen, die nach dem letzten Spiel am 24.03.2019 gegen Spitzenreiter Rahden auf die Bären zukommen können.

Nach der kleinen Winterpause starten die Bears nun in die Rückrunde:

Sonntag, 20. Januar, 15 Uhr
Hot Rolling Bears Essen – ALBA Berlin
Sporthalle Gymnasium Essen Nord-Ost, Katzenbruchstraße 79, 45141 Essen, Zufahrt „Haus des Handwerks“.

Das Team um Trainer Markus Pungercar hat erst im neuen Jahr das Training wieder aufgenommen. Alle Spieler haben die Festtage gut überstanden und sind fit.

ALBA ist Tabellenletzter. Die Hinrundenbegegnung, die als Nachholspiel erst im Dezember ausgetragen wurde, haben die Essener ungefährdet für sich entscheiden können.

„Wir wollen das erste Spiel im neuen Jahr auf jeden Fall gewinnen. Das sollte gegen den Tabellenletzten auch gelingen“, so Pungercar vor dem Rückrundenstart, und weiter: „Wir werden ALBA aber auf keinen Fall unterschätzen. Im Hinspiel haben wir bis zum letzten Viertel klar geführt. Im Schlussabschnitt waren wir unaufmerksam und Berlin rückte uns noch einmal ganz schön auf die Pelle. Das darf nicht wieder passieren. Wir wollen zu Hause unseren Fans 40 Minuten guten Basketball zeigen.“

Beitrag drucken
Anzeigen