Die Teamarbeit im Darmzentrum setzt bereits bei der Diagnostik an: Prof. Dr. Gernot Kaiser (li.) und Dr. Theodor Heuer bei der Befundbesprechung einer Ultraschalluntersuchung (Foto: SBK/Schubert)
Anzeige

Kamp-LintfortInformationsabend am 13. Februar 2019 im St. Bernhard-Hospital

Ein großer Teil der Bevölkerung hat Probleme mit dem Dickdarm. Deshalb lädt das Team des Darmzentrums alle Interessierten zum Informationsabend über Darmkrebs am Mittwoch, 13. Februar 2019, ein.

Der Dickdarm ist extrem wichtig für den menschlichen Körper und wesentlicher Motor unseres Verdauungssystems. In ihren Vorträgen werden Chefarzt Dr. Theodor Heuer (Klinik für Gastroenterologie und Hämatoonkologie) und Chefarzt Prof. Gernot Kaiser (Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie) die Themen Vermeidung und Behandlung von Darmkrebs ausführlich darstellen. Im Anschluss ist Zeit für die Besprechung offener Fragen zu Darmerkrankungen.

Die Bandbreite der Erkrankungen des Darmes reicht von Verstopfung und Blähungen über oft schwere entzündliche Erkrankungen wie Divertikulitis und Colitis ulcerosa, das Reizdarmsyndrom, Polypen, Hämorrhoiden bis hin zu bösartigen Erkrankungen des Dick- und Enddarms. So erkranken in Deutschland jährlich rund 70.000 Menschen an Dickdarmkrebs. Bei rechtzeitiger Erkennung und Behandlung sind die Heilungschancen aber gut, bei frühzeitiger Diagnose können neun von zehn Betroffenen geheilt werden.

Interdisziplinäre Arbeit im Darmzentrum

So vielfältig wie die Erkrankungen sind heute auch die Möglichkeiten der Diagnostik und Behandlung von Dickdarmerkrankungen. Am St. Bernhard-Hospital arbeiten die Experten unterschiedlicher medizinischer Fachgebiete  im Darmzentrum eng zusammen, um für ihre Patientinnen und Patienten das beste Therapiekonzept für das jeweilige Krankheitsbild zu entwickeln. Bei jedem Patienten wird individuell entschieden, ob eine konservative, operative oder eine kombinierte Therapie die beste Behandlungsstrategie ist. Das bewährte Konzept des Darmzentrums in Kamp-Lintfort ist mit dem Qualitätssiegel nach DIN ISO 9001:2015 und proCum Cert ausgezeichnet.

„Die Erkrankungen frühzeitig zu erkennen bedeutet, mögliche Warnsignale des Körpers ernst zu nehmen“, betont Dr. Theodor Heuer, Leiter des Darmzentrums. Besonders die kostenlosen Früherkennungsuntersuchungen auf Darmkrebs bieten eine gute Möglichkeit den fortgeschrittenen Tumor zu vermeiden, statt an diesem zu leiden.

Beginn: Mittwoch, 13. Februar 2019, 17:00 Uhr

Da gerade die Erkrankungen des Dickdarms viele Fragen aufwerfen, laden Dr. Theodor Heuer und sein Kollege Prof. Dr. Gernot Kaiser zum Informationsabend am Mittwoch, 13. Februar 2019, um 17:00 Uhr, ein. Die kostenlose Veranstaltung findet in der Aula des St. Bernhard-Hospitals in Kamp-Lintfort statt. Um Voranmeldung im Gesundheitszentrum wird gebeten (Tel. 02842 / 708132) oder per Mail an gesundheitszentrum@st-bernhard-hospital.de.

( © )
Beitrag drucken
Anzeigen