Symbolfoto

Essen. Die Frauen Union Essen und die CDA Essen (Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft) laden zu einer Informationsveranstaltung mit der Leiterin der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Essen, Manuela Duda, am Donnerstag, den 24 Januar 2018 um 19.00 Uhr ins Rathaus der Stadt Essen, 2. Etage, Raum 2.12 ein. Thema des Abends: „Was ändert sich für Verbraucherinnen und Verbraucher in 2019“. Die Veranstaltung ist kostenlos und der Veranstaltungsort barrierefrei.

Die Verbraucherzentrale Essen streitet seit Jahren für starke Verbraucherrechte, faire Märkte und unbedenkliche Produkte und Dienstleistungen. Verbraucher sollen darauf vertrauen können, dass sie das für sie passende, beste und sicherste Produkt erhalten. Die Verbraucherzentrale will die Selbstbestimmung der Verbraucher stärken. Wer Schutz und Orientierung sucht, soll diese bekommen können. Wer offener für Risiken ist, soll sich frei dafür entscheiden können. Verbraucherpolitik muss also von einem differenzierten Menschenbild ausgehen.

Beitrag drucken
Anzeigen