Das Berufskolleg Wesel präsentiert sein vielseitiges Bildungsangebot (Foto: privat)
Anzeige

Kreis Wesel. Das Berufskolleg Wesel öffnet am Samstag, den 9. Februar, seine Türen, um interessierten Schülerinnen und Schülern sein umfangreiches Leistungsspektrum zu präsentierten. In der Zeit von 9 bis 13 Uhr werden an diesem Tag Gruppenführungen durch die Schule sowie interessante Laborvorführungen und Aktionen angeboten. Außerdem stehen Lehrende und Schüler für individuelle Gespräche zur Verfügung, um über die vielfältigen Bildungsmöglichkeiten und erreichbaren Abschlüsse am Berufskolleg Wesel zu informieren.

Am Beruflichen Gymnasium des Berufskollegs beispielsweise kann man innerhalb von drei Jahren die Allgemeine Hochschulreife („Abitur“) erlangen. Dabei stehen verschiedene berufsspezifische Schwerpunkte zur Auswahl, die nahezu das gesamte berufliche Spektrum abdecken. Diese Schwerpunktsetzung verschafft den Schülerinnen und Schülern für viele Berufe und Studiengänge einen hilfreichen Wissensvorsprung. Ab dem kommenden Schuljahr wird ein neuer Bildungsgang angeboten, der neben der Erlangung der Hochschulreife den Berufsabschluss „staatlich geprüfter Erzieher/-in“ ermöglicht.

Der Vorteil am Berufskolleg: In Klasse 11 beginnen alle Lernenden ihren Unterricht gemeinsam in einem Klassenverband.

Die zweijährige Höhere Berufsfachschule eignet sich für Schüler, die den schulischen Teil der Fachhochschulreife („Fachabitur“) erwerben wollen. Auch hier gibt es am Berufskolleg Wesel verschiedene berufliche Schwerpunktsetzungen: Technik, Gesundheit und Soziales, Wirtschaft und Verwaltung sowie Agrarwirtschaft. Ab dem kommenden Schuljahr wird erstmalig als Schulversuch des Landes NRW ein Bildungsgang angeboten, beim dem neben der Fachhochschulreife ein Berufsabschluss nach Landesrecht „Staatlich geprüfte/r bautechnische/r Assistent/in“ erlangt werden kann.

Die einjährige Berufsfachschule bietet die Möglichkeit, den Hauptschulabschuss nach Klasse 10 oder den Mittleren Schulabschluss zu erreichen. Weil am Berufskolleg Wesel die hier zur Auswahl stehenden beruflichen Schwerpunktsetzungen mit denen der Höheren Berufsfachschule vergleichbar sind, ist eine anschließende schulische Weiterqualifikation in der Höheren Berufsfachschule ohne Schulwechsel möglich.

Wer sich für den Besuch des Berufskollegs Wesel interessiert, wird individuell beraten, um herauszufinden, welcher Bildungsgang am besten zu ihm passt. Als Grundlage für dieses Beratungsgespräch werden das Halbjahreszeugnis und ein vollständiger Lebenslauf benötigt. Gesamtschüler müssen zudem einen Prognosebogen ihrer Schule vorlegen. Eine Anmeldung für das kommende Schuljahr ist am Tag der offenen Tür und in den beiden darauffolgenden Wochen möglich.

Alle weiteren Infos, z. B. eine Wegbeschreibung, Erläuterungen der Bildungsgänge, gewünschte Ansprechpersonen sowie die genauen Anmeldezeiten und –formalien sind auf der Homepage des Berufskollegs www.bkwesel.de zu finden.

Beitrag drucken
Anzeigen