Die Kinder haben viel Spaß an der Übungsstunde – und machen schnell Fortschritte (Foto: Claudia Pauli)

Mülheim. Schwimmen zu können, kann lebensrettend sein. Um Kinder frühzeitig an Wasser und Aktivitäten darin zu gewöhnen, setzt der Mülheimer Sportbund (MSB) seit März und noch bis zu den Sommerferien in Kooperation mit der SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und baugesellschaft mbH (SWB), dem Amateur-Sport-Club Mülheim (ASC) und der Kindertagesstätte (Kita) „Fiedelbär” aus der Stadtmitte ein Integrationsprojekt um.

Unter Anleitung qualifizierter Übungsleiterinnen und Übungsleiter erhalten die knapp 20 Vorschulkinder der Kita „Fiedelbär” einmal wöchentlich die Möglichkeit, sich im Schwimmbad der SWB im SWB Haus an das Element Wasser zu gewöhnen, dessen Eigenschaften kennen zu lernen und erste Schwimmbewegungen auszuprobieren. Eingeteilt in zwei Gruppen, verbringen die Mädchen und Jungen jeweils rund 45 Minuten im Wasser, wobei sie stets individuell betreut werden. Dabei bekommen die Heranwachsenden auch wesentliche Baderegeln vermittelt.

„Die Kinder haben viel Spaß an der Übungsstunde – nicht zuletzt, weil alle sehr schnell Fortschritte machen. Eigentlich geht es bei dem Projekt um Wassergewöhnung. Aber da alle Kinder schon etwas schwimmen können, machen wir auch ein bisschen Technik”, erläutert Katharina Rothenberger, Übungsleiterin beim ASC und zugleich Erzieherin in der Kita „Fiedelbär”.

Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport” durchgeführt und vom Bundesministerium des Innern (BMI) gefördert.

Beitrag drucken
Anzeigen