(Foto: privat)

Dinslaken. Der Integrationsrat ist seit Monatsbeginn nicht mehr im Ledigenheim untergebracht, sondern hat neue Räumlichkeiten im Stadthaus bezogen. Damit sei ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen, bestätigte Bürgermeister Michael Heidinger bei einer kleinen Feierstunde, zu der der Integrationsrat Vertreter aus Rat, Verwaltung und Verbänden eingeladen hatte. Die neue Bleibe in zentraler Lage sei insgesamt besser zu erreichen und gestatte eine engere Anbindung an den Integrationsbeauftragten, die Sozialdezernentin und das Team der Stadtverwaltung.

Integrationsratsvorsitzender Turhan Tuncel betonte in seiner Rede die Wichtigkeit des Integrationsrates und brachte zum Ausdruck, dass dieser alle in Dinslaken lebenden Migrantinnen und Migranten vertritt.

Das neue Büro im Stadthaus (Raum 11/12) kann auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten genutzt werden. Weitere Informationen zum Integrationsrat gibt es auf der städtischen Homepage (https://www.dinslaken.de/de/gesellschaft-bildung/der-integrationsrat).

Beitrag drucken
Anzeigen