(Foto: privat)

Mülheim. Mitglieder der BAMH-Fraktion besuchten im Rahmen ihres Sommerprogramms das städtische Tierheim, um sich über den Zustand der Anlage selbst ein Bild zu machen. „Hier muss dringend etwas getan werden“, so der Fraktionsvorsitzende, Jochen Hartmann.

Daher begrüße man ausdrücklich das Angebot des Mülheimer Tierschutzvereins, das allerdings „ die Stadt nicht aus der Verantwortung entlassen“ könne, so Hartmann weiter. In diesem Zusammenhang erinnerte die BAMH-Fraktion an ihren Antrag, nämlich Möglichkeiten des „crowdfundings“ zu prüfen, um durch bürgerschaftliches und unternehmerisches Engagement Gelder für das Tierheim zu generieren.

Abschließend bedankten sich die Mitglieder der BAMH-Fraktion ausdrücklich bei den Eheleuten Marion und Friedhelm Niederdorf, die sich seit vielen Jahren engagiert um die Tiere und das Heim  kümmern.

Beitrag drucken
Anzeigen