Die Ehrenurkunde zum 40-jährigen Betriebsbestehen erhielt das Unternehmen Textilpflege Weber. Auf dem Foto von links: Christoph Weber, Mitarbeiterin Katja Portje, Firmengründer Hans-Willi Weber, Marc Peters, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein, und Mitarbeiterin Anja Bauer (Foto: Kreishandwerkerschaft / Prümen)
Anzeige

Krefeld. Bereut hat Hans-Willi Weber aus Krefeld seinen damaligen Entschluss nie – es war eine rundum saubere Entscheidung: Sein Unternehmen „Textilpflege Weber“ mit Hauptsitz an der Mevissenstraße feierte nun das 40-jährige Bestehen.

Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Marc Peters, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein, dem 63-jährigen Firmengründer und seinem Sohn Christoph (36) die Ehrenurkunde der Handwerkskammer, auch im Namen des verhinderten Obermeisters der Textilreiniger-Innung für den Regierungsbezirk Düsseldorf, Dirk Querfurth.

„Ich hatte zunächst Groß- und Außenhandelskaufmann gelernt und bin dann umgestiegen zum Bankkaufmann. Schließlich habe ich mich 1979 mit 23 Jahren selbstständig gemacht und meinen Textilreinigungsbetrieb gegründet“, blickt Hans-Willi Weber zurück. Seine Meisterprüfung legte er 1991 in Münster ab, nachdem er dort zwei Jahre lang an Wochenenden die Meisterschule besucht hatte.   Gegründet hat er den Betrieb an der Mevissenstraße im damaligen „allkauf“. 2013 wechselte er aus Platzgründen in das Nachbargebäude des heutigen „real“. Beim Start hatte Weber Unterstützung durch seine Frau Christiane und eine Aushilfskraft.

Heute hat der Betrieb circa 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und neben dem Hauptsitz drei Filialen: im Stadtteil Hüls, im Zentrum an der Breite Straße und in Kempen an der Burgstraße. Hüls und Kempen übernahm Christoph Weber, nachdem er in den Betrieb eingestiegen war. Die Kunden, darunter auch über 50 Kindertagesstätten und ein Verleiher von Berufskleidung, kommen aus Krefeld und dem erweiterten Umkreis. „Unser Einzugsbereich reicht bis nach Geldern“, sagt Hans-Willi Weber. Die Betriebsfeier zum 40-Jährigen war bereits vor der Urkunden-Übergabe: „Wir haben mit unseren Mitarbeitern unter anderem auf der Niers gepaddelt. Es war ein Super-Tag“, berichtet der Firmengründer.

Beitrag drucken
Anzeigen