Prof. Dr. med. Wolfgang Grotz (Foto: AKK)

Essen. Bluthochdruck (Hypertonie) sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Diese Erkrankung birgt mannigfaltige Risiken. Bluthochdruck kann u.a. zu Sehstörung, zu Demenz, zu Schlaganfall, zu Herzschwäche, zum Herzinfarkt, zu Herzrhythmusstörung, zu Nierenversagen, zu Impotenz oder zu Durchblutungsstörung der Beine führen.
Damit Patienten mit ihrer Bluthochdruck-Erkrankung gut zurechtkommen, bietet die Klinik für Nephrologie, Altersmedizin und Innere Medizin eine spezielle Schulung für Betroffene und Angehörige an.

Alle, die mit weniger Blutdruckmedikamenten leben möchten, bekommen in vier aufeinander aufbauenden Schulungen jede Menge Expertenwissen vermittelt:

  • Wie entsteht Bluthochdruck?
  • Welches sind die richtigen Blutdruckwerte? Wie messe ich richtig?
  • Was kann ich abgesehen von Medikamenten tun, damit mein Blutdruck sinkt?
  • Welches ist das beste Blutdruckmedikament für mich?

Bei der Vermittlung der Schulungsinhalte wird besonders viel Wert daraufgelegt, bereits vorhandene Kenntnisse mit einzubeziehen, einen Erfahrungsaustausch durch Gruppenarbeit und Diskussion zu ermöglichen, die Wissensvermittlung abwechslungsreich zu gestalten und die praktische Umsetzung des Gelernten zu fördern. Die Gebühr beträgt 25,- Euro pro Sitzung.

Schulungstermine (immer 16 bis 18 Uhr):

Montag, 7. Oktober 2019
Montag, 14. Oktober 2019
Montag, 21. Oktober 2019
Montag, 28. Oktober 2019

Ort:
Medizinisches Versorgungszentrum
am Alfried Krupp Krankenhaus
Raum 247, 2. Etage
Alfried-Krupp-Straße 20
45131 Essen

Für weitere Informationen und eine Anmeldung stehen Ihnen das Sekretariat der Klinik, Susann Adam, unter der Telefonnummer: 0201 434-2546, gerne zur Verfügung. E-Mail: innere2@krupp-krankenhaus.de

Beitrag drucken
Anzeigen