(Foto: privat)
Anzeige

Dinslaken. Der Ententeich am Dinslakener Rathaus hat derzeit einen niedrigeren Wasserstand als normal. Um Arbeiten an der Uferbefestigung durchführen zu können, wurde gezielt Wasser abgelassen. Denn am Teichufer sollen Rasengittersteine verbaut werden. In einem zweiten Termin im Oktober wird darüber dann noch Schotter angebracht und verharzt.

Aber: Der Wasserspiegel sinkt aktuell deutlich weiter als geplant. Grund dafür ist anscheinend ein Leck, das nun gesucht wird. Dazu beobachtet der DIN-Service, wie weit das Wasser absinkt. Sollte dabei ein Stand erreicht werden, der kritisch für die Fische im Ententeich wäre, würden diese vorübergehend an einem geeigneten Ort untergebracht und nach Versiegelung des Lecks wieder in den Ententeich gesetzt.

Sollte sich das Leck allerdings weiter oben im Becken befinden, kann es gefunden und geschlossen werden, ohne dass ein Umsetzen der Fische notwendig ist.

Beitrag drucken
Anzeigen