( © )
Anzeige

Krefeld. Der Werkhaus e. V. beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an der NRW-weiten Aktion “Nacht der Jugendkultur”, die dieses Jahr zum 10. Mal stattfindet. In Kooperation mit dem KRESCHtheater setzen die TeilnehmerInnen sich am 28. September um 19 Uhr im Tunnel des Südbahnhofs an der Saumstraße unter dem Titel “dialog” mit den Digitalen und dem Analogen auseinander.

Digitalität begleitet uns in der heutigen Welt und Gesellschaft pausenlos. Doch in der digitalen Welt ist die Kommunikation immer unvollständig, es fehlen die direkte Begegnung und Körpersprache. Der Filter, das mediale Instrument, hält einen stets in der eigenen Welt fest und verhindert den unverfälschten zwischenmenschlichen Kontakt.

Smartphone/Kamera/Laptop/usw. sowie die Anbieter dieser Kommunikationsmittel bieten angepasste und vorgegebene Kommunikationsraster und -masken. Das Theater hingegen ist analog, das macht seinen Reiz und Wert als Kulturtechnik aus. Das Theater nutzt digitale Medien als kreatives Mittel und Instrument. Diese Mittel ersetzen aber nicht die direkte Begegnung zwischen Akteur und Zuschauer.

In der Nacht der Jugendkultur balancieren die Krefelder Jugendlichen zwischen den zwei Welten, zwischen der Digitalität und dem Analogen, in dem Versuch, diese Grenzen auszuweiten und einen Kompromiss zu finden.

Im Tunnel des Südbahnhofs treffen sich in einer Nacht Zuschauer und Akteure gleichzeitig in einem Raum und erleben einen gemeinsamen Moment – live, von Angesicht zu Angesicht – oder auch nicht?

 

Werkhaus e. V.
Blücherstraße 13 | 47799 Krefeld
Telefon  02151 801211

Beitrag drucken
Anzeigen