(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld/Düsseldorf. Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann besuchte der Blinden- und Sehbehindertenverein Krefeld e.V. den Landtag in Düsseldorf. „Ein spannendes und aufschlussreiches Erlebnis“, so beschrieben die Mitglieder des Vereins den speziellen Rundgang für sehbehinderte Menschen durch den Landtag. Nach dem Rundgang und einer Einführung in die politische Arbeit, gab es im Anschluss die Möglichkeit zum direkten Austausch mit der Krefelder SPD-Abgeordneten.

Kern des Gespräches waren die Alltagssituationen mit denen Blinde- und Sehbehinderte Menschen in Krefeld konfrontiert sind. So bemängelte die Gruppe fehlende bzw. mangelhafte Blindenleitspuren in der Innenstadt, unzureichende Ampelsignale und eine fehlende Sensibilität der Öffentlichkeit für diese Art von Behinderung.

Nach der lebendigen Diskussion bedankte sich Ina Spanier-Oppermann bei der Gruppe für ihren Besuch und den lebhaften Informationsaustausch. Zum Abschluss gab es noch ein Gruppenfoto mit dem Verein, auf dem Begleithund Willy natürlich nicht fehlen durfte.

Beitrag drucken
Anzeigen