Die Schülerinnen und Schüler der Standorte St. Marien- und St. Josef-Hospital bei der feierlichen Übergabe der Examen (Foto: KKO)
Anzeige

Oberhausen. Drei Jahre intensives Lernen haben sich für die  insgesamt 18 Auszubildenden an den Standorten St. Marien-Hospital, St. Josef-Hospital und St. Clemens-Hospital des Katholischen Klinikums Oberhausen ausgezahlt: In einer Feierstunde haben die examinierten Gesundheits- und Krankenpflegern ihre Zeugnisse entgegen genommen. Zuvor haben sie ihr Können in der professionellen Pflege erkrankter und hilfebedürftiger Menschen in den praktischen, schriftlichen und mündlichen Examensprüfungen bewiesen.

Maria Werner, Leiterin innerbetriebliche Fortbildung, freut sich über die guten Leistungen des Pflegenachwuchses, der in enger Zusammenarbeit mit dem St. Elisabeth Bildungsinstituts für Gesundheitsberufe in Dorsten sowie der Katholischen Schule für Pflegeberufe in Essen in Theorie und Praxis ausgebildet und auf das nun folgende Berufsleben vorbereitet wurde. Ein Großteil der Absolventen hat sich dazu entschlossen in ihren Ausbildungsstätten zu bleiben.

Beitrag drucken
Anzeigen