v.l. Vanessa Matuszek, Viola Meyer, Simon Eickmanns, Senija Schreiner, Ninja Süselbeck (Inhaberin) - das Team von Pompös - und Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt (Foto: Jan Bergmann)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Am Wochenende besuchte Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt das Friseurgeschäft Pompös der Inhaberin Ninja Süselbeck unter dem Motto „Party für den guten Zweck“. Bei Livemusik, Getränken und selbstgemachten Snacks schnitt, wusch und stylte die Belegschaft emsig im Rahmen ihrer selbst organisierten Spendenaktion. Zudem wurde auch noch die Möglichkeit geboten, sich schminken zu lassen. Die Höhe ihrer Spenden bestimmten die Gäste selbst. „Der Erlös geht komplett an das Tierheim Kamp-Lintfort. Ich habe selber zwei Katzen aus dem Tierheim und bin einfach sehr tierlieb. Es ist mir sehr wichtig, mit den gesammelten Spenden eine lokale Tiereinrichtung zu unterstützen“, erläutert Süselbeck.

„Die Idee dieser Aktion finde ich sehr gelungen – eine schöne Feier mit einem wohltätigen Hintergrund. Das unterstütze ich gerne“, so Landscheidt.

Beitrag drucken
Anzeigen