Die beiden Geschäftsführer des Rheinland Klinikums, Patricia V. Mebes und Dr. Nicolas Krämer (l.), gratulieren Prof. Dr. Berndt Zur (Foto: Rheinland Klinikum)
Anzeige

Neuss. Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn hat PD Dr. Berndt Zur, den Leitenden Arzt des Zentrallabors am Rheinland Klinikum, zum Professor ernannt. Der Facharzt für Laboratoriumsmedizin hat sich vor sechs Jahren mit dem Thema Hämoglobinopathien (Erkrankungen durch Störungen des Hämoglobins) habilitiert. Das Hämoglobin ist in den roten Blutkörperchen für die Farbe des Bluts verantwortlich, es bindet den Sauerstoff im Blut und verteilt ihn im Körper. Durch die Störungen werden wiederum die roten Blutkörperchen  geschädigt.

Die weiteren Forschungen von Dr. Zur, seine zahlreichen Veröffentlichungen in der Fachpresse und nicht zuletzt die Entdeckung von bislang unbekannten Hämoglobin-Anomalien wie „Bonn“ und „Venusberg“ sind nun von der renommierten Exzellenzuniversität  gewürdigt worden.

„Das ist eine großartige Auszeichnung für unseren Leitenden Arzt, die seine herausragende wissenschaftliche Arbeit anerkennt“, kommentierte Geschäftsführer Dr. Nicolas Krämer. Mit Geschäftsführerin Patricia V. Mebes beglückwünschte er Prof. Dr. Zur: „Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns für das Rheinland Klinikum!“

Beitrag drucken
Anzeigen