Untere Reihe von li: Gergeley Ungor, Alex Butz, Mika Schulte-Kellinghaus, Phillip Adams, Conrad Eich, Phil Dörrenhaus Obere Reihe von li: Alex Kijlstra, Nicholas Janelt, Vincent Becker, Marc Fischer, Emil Sonnen, Ben Ramos, Georg Metten, Nick Friedrichs, Fynn Waider, Markus Zilken (Foto: Uli Friedrichs)
Anzeigen

Krefeld. Wie zuvor schon die U14 und U16 erkämpften sich nun auch die U18 Jugendwasserballer der Schwimmvereinigung Krefeld (SVK 72) den westdeutschen Meistertitel.

Beim diesjährigen Final Four im heimischen Freibad auf der Palmstraße trafen im ersten Halbfinale die beiden Nachbarn aus Duisburg vom DSV 98 und ASCD aufeinander, das der ASCD mit 26:3 souverän für sich entscheiden konnte. In der zweiten Partie des Tages traf das Team der SVK 72 mit dem Trainerduo Markus Zilken und Georg Metten auf die Mannschaft vom SV BW Bochum 1896 e.V.. Ein früh erzielter Treffer der Bochumer brachte die Jungs der SVK 72 gleich zu Beginn des Spiels aus dem Konzept und so konnten die Bochumer bis zum Ende des dritten Viertels ihre Führung behaupten. Doch im Verlauf des letzten Viertels gelang den Krefeldern die entscheidende Wende und so zog das Team mit einem 10:6 Sieg ins Finale ein.

Nachdem sich die Bochumer im Spiel um Platz 3 mit einem Ergebnis von 16:4 gegen DSV 98 die Bronzemedaille gesichert hatten, stand bei strömenden Regen das mit Spannung erwartete Endspiel gegen den vermeintlichen Favoriten von ASC Duisburg an. Die Spieler der SVK 72 ließen sich jedoch nicht einschüchtern und gingen direkt zu Beginn der Partie in Führung. Die Zuschauer auf der verregneten Terrasse der SVK 72 trotzten dem Wetter und bekamen ein im wahrsten Sinne des Wortes hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe geboten, das die SVK Jungs am Ende mit 10:9 für sich entschieden.

Beitrag drucken
Anzeigen