(Foto: privat)
Anzeigen

Mülheim. Die Mülheimer SPD hat auf ihrem turnusmäßigen Unterbezirksparteitag ihren Vorstand neu gewählt. Rodion Bakum, welchen die Mitgliedern zuvor in einer Befragung zu ihrem als Wunschkandidaten kürten, wurde mit einem ehrlichen Ergebnis von 79 Prozent der Stimmen zum neuen Vorsitzenden der Mülheimer SPD gewählt.

Zu seinen Stellvertretern wählten die Delegierten Nadia Khalaf und Christian Völlmecke. Komplettiert wurde der Vorstand durch Klaus Thoer, der als Kassierer erneut im Amt bestätigt wurde, sowie die neun Beisitzenden Thomas Bergmann, Heinz-Werner Czeczatka-Simon, André Kasberger, Laura Libera, Oskar Obarowski, Wolfgang Piontek, Christian Scheuss, Astrid Stieren und Inamaria Wronka.

Zusammen mit dem neu gewählten und hochmotivierten Vorstand will sich die SPD Mülheim an der Ruhr nun endlich wieder den drängenden Themen dieser Stadt und den Anliegen der Bürgerinnen und Bürger widmen. Der neue Parteivorsitzende stellte bereits in seiner Antrittsrede fest: „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben es in unserer langen Geschichte wohl verstanden, gerade hier in Mülheim an der Ruhr, die Fragen, die im Lebensmittelpunkt der Menschen stehen, mit klugen Ideen und weitsichtigen Visionen zu beantworten. […] Die Demokratie vor Ort bleibt unser Rezeptbuch.“

Vor Rodion Bakum und seinem Team liegt viel Arbeit, dennoch gibt er sich zuversichtlich: „Die Sozialdemokratie und unsere Stadt haben es verdient, dass wir zu neuer Stärke finden und weiter die Zukunft unserer Heimatstadt gestalten. Dafür ist es unerlässlich, Vertrauen wiederherzustellen und den drängenden kommunalpolitischen Fragen unserer Zeit – von der Stärkung der kommunalen Wirtschaft bis zur Bekämpfung und Prävention von Armut – mit mutigen Konzepten zu begegnen.“

Beitrag drucken
Anzeigen