Die Organisatorinnen Salome Menzel und Andrea Kückels (Foto: Stadt Grevenbroich)
Anzeigen

Grevenbroich. Streit, Konflikte, Eskalation, Bedrohungen – viele junge Menschen kennen solche Situationen. Aber auch Eltern fürchten oft um die Sicherheit ihrer Kinder. Das Jugendamt Grevenbroich und die Schulsozialarbeiter*innen des TZ Glehn im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes bieten deshalb in der 2. Ferienwoche, vom 22. bis 24. Oktober 2019, ein vielfältiges Programm zum Kinder- und Jugendschutz an. Alle Angebote sind interaktiv, verfolgen einen präventiven Ansatz und werden von ausgebildeten Profis vieler verschiedener Träger durchgeführt. Hier lernen Kinder und Jugendliche, sich selbst vor Gefahren zu schützen und Eltern und Mitarbeitende der Jugendhilfe bekommen Tipps und Tricks an die Hand, um die Heranwachsenden dabei zu unterstützen.

Beim Jugendschutzparcours können Jugendliche ihr Wissen um das Thema Drogen und Spielsucht auf den neuesten Stand bringen, ihr Shoppingverhalten überprüfen und an verschiedenen Stationen ihre Rechte und die gesetzlichen Regelungen zum Jugendschutz einschätzen. Hier braucht niemand Angst vor dem erhobenen Zeigefinger zu haben. Bei der Station Medien z.B. geht es darum, Fakten zur Mediennutzung zu schaffen und das eigene Verhalten selbstkritisch zu hinterfragen. Beim FairPlay Training lernen Jungen durch selbst erstellte Regeln fair miteinander Fußball zu spielen und erhalten ein Coaching, um in Konfliktsituationen deeskalierend reagieren zu können und trotzdem ihren Standpunkt klar zu machen. Beim Selbstbehauptungs- und Verteidigungstraining lernen Mädchen, Risikosituationen frühzeitig zu erkennen, ihre Stimme als Waffe einzusetzen und sich im Ernstfall zur Wehr setzen zu können. Ein ähnliches Angebot gibt es auch für Kinder. Für Eltern gibt es ein Medienkompetenztraining, Fachkräfte und Ehrenamtler*innen der Jugendhilfe können an einer Schulung zum Kinderschutz in Institutionen teilnehmen. Das Team der Ambulanz für Kinderschutz diskutiert mit den Teilnehmenden verschiedene Fallbeispiele aus der Praxis.

In diesem Jahr liegt der Fokus noch stärker auf dem Freizeitcharakter von Safer YOUth. So ist neben einem Filmeabend auch ein Theaterworkshop zum Thema Grenzen und ein Quizabend Teil des Programms. Abgerundet wird das Angebot mit dem freizeitpädagogischen Einsatz des Spielmobils und der Öffnung des Jugendtreffs für alle Teilnehmer*innen. Die Rheinflanke Mitarbeiter*innen bieten dort die aktuellsten Trendsportarten an wie Slackline, Spikeball und Kubb. Wer nicht weiß, was das ist, sollte unbedingt vorbeikommen. Als besonderes „Special“ kommt außerdem die begehrte VR-Brille zum Einsatz. Es ist möglich an einzelnen oder mehreren Workshops teilzunehmen. Dank der Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen ist das gesamte Angebot inklusive Mahlzeiten und Getränken kostenlos.

Zur Eröffnungsfeier am Dienstag, 22. Oktober 2019 um 13.00 Uhr lädt Jugenddezernent Michael Heesch herzlich ein, um beim Ballonfestival ein gemeinsames Zeichen für die Rechte und den Schutz junger Menschen zu setzen.

Das vollständige Programm gibt es ab sofort online auf www.grevenbroich.de oder als Broschüre, erhältlich in den Schulsekretariaten und in der Alten Feuerwache Grevenbroich, Schlossstr. 12, 41515 Grevenbroich. Die Anmeldung ist möglich unter: anmeldung@altefeuerwache-gv.de, per Tel.: 02181 – 608 666 oder WhatsApp: 0163 – 8987748. Anmeldeschluss ist der 14. Oktober 2019.

Stadt Grevenbroich
Kinder- und Jugendförderung
Alte Feuerwache Grevenbroich
Schlossstr. 12
41515 Grevenbroich

Tel: 02181-608666
Mail: jugend@grevenbroich.de

Beitrag drucken
Anzeigen