(Foto: IHK/Ocke H.)
Anzeige

Duisburg/Kreis Wesel. IHK lädt Unternehmer zum Netzwerken ein

Wenn Start-ups und etablierte Betriebe kooperieren, kann das für beide Seiten ein Gewinn sein. Start-ups profitieren von den Erfahrungen, Branchenkenntnissen und der Investitionskraft. Für Unternehmen verspricht die Zusammenarbeit wiederrum innovative Technologien, digitale Lösungen und neue Denkanstöße. Die Niederrheinische IHK bietet Betrieben am Montag, 28. Oktober, die Gelegenheit, sich bei dem Networking-Event „Start-up meets Corporate“ mit über 50 internationalen Jungunternehmern zu vernetzen. Die Veranstaltung findet im Vorfeld der Digitalkonferenz Westvisions im Landschaftspark Duisburg Nord statt.

Die Start-ups vor Ort sind Teil der „Start.up Germany! Tour“ und beschäftigen sich mit digitalen Lösungen rund um die Themen Mobilität und Logistik, Smart City und InsurTech. Aus Israel, Finnland, Urugay und rund 20 anderen Ländern bringen die Jungunternehmer neue Ideen mit. In kurzen, aber intensiven Gesprächen erhalten interessierte Betriebe Inspiration von Machern, Visionären und kreativen Jungunternehmern. „Für neue Geschäftsideen hilft es oft, die eigenen Denkpfade zu verlassen. Speed-Datings sind ein effektives Mittel, um in einem kurzen Zeitraum viele neue Eindrücke zu bekommen“, betont Nadine Budde, IHK-Referentin für Innovation und Digitalisierung.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Digitalkonferenz WestVisions statt. Hier treffen sich Mitglieder der digitalen Branche vor beeindruckender Industriekulisse. Das Format bildet eine Brücke zwischen Technologie, Wirtschaft, Kunst und Gesellschaft.

Weitere Details und Anmeldung unter www.ihk-niederrhein.de/startupmeetscorporate. IHK-Ansprechpartnerin: Nadine Budde, Telefon 0203 2821-494 oder E-Mail budde@niederrhein.ihk.de.

Beitrag drucken
Anzeigen