(Foto: Polizei Duisburg)
Anzeige

Duisburg. Am Donnerstag (10. Oktober) rückten Feuerwehr und Polizei um 14:30 Uhr zu einem Dachstuhlbrand auf der Antonienstraße aus. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten die Bewohner des Mehrfamilienhauses das Objekt bereits geräumt. Der Dachstuhl brannte zu diesem Zeitpunkt lichterloh. Weitere Personen konnten im Gebäude nicht angetroffen werden.

Während die Feuerwehr mit vier Löschzügen vor Ort eine Ausweitung des Feuers auf benachbarte Häuser verhinderte, sperrten Polizisten die Straße ab und verwiesen zahlreiche Schaulustige der Örtlichkeit. Menschen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden.

Durch die Stadtwerke wurde das betroffene Haus vorsorglich vom Strom- und Gasnetz genommen. Brandermittler der Kripo und ein Sachverständiger haben am Freitag (11. Oktober, 8:30 Uhr) den Brandort untersucht und die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu einem Tatverdächtigen oder dem Brandgeschehen machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer 0203-280-0 bei dem Kriminalkommissariat 11. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen