(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. In diesem Jahr kamen sie mit einem Ford Taunus (Bj. 1979) und einem Ford Escort MK2 (Bj. 1979: Zum fünften Mal unterstützen die Organisatoren des „Ford Classic Events“ den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld. Eine Gruppe der Auto-Fans brachte jetzt eine Spende von 2700 Euro zum Vorstand des Fördervereins in die Villa Sonnenschein. Das Treffen hatte am 1. September bei Mo’s Biker Treff stattgefunden und war wieder ein voller Erfolg. Wetterbedingt waren zwar nur etwa 320 Ford-Fahrzeuge von Anfang der 30er Jahre bis zur Baujahres-Grenze 1988 gekommen, aber „die Stimmung war toll und die Besucher waren wieder sehr spendenfreudig, sodass wir fast dieselbe Spendenhöhe wie im Vorjahr erzielen konnten“, berichteten die Besucher. Sie waren auch den Ford-Werken in Köln dankbar, die 400 mit Seriennummer versehene Exemplare des Buches „50 Jahre Ford GT“ zur Verfügung gestellt hatten. Jedem einfahrenden Ford-Fan konnte eines überreicht werden.

Jens Schmitz, der Vorsitzende des Fördervereins, dankte den Besuchern für ihr Engagement: „Wir sind froh, dass ihr so langjährige Unterstützer seid. Das Problem, dass in den Familien neben den Sorgen um das erkrankte Kind auch noch Geldsorgen aufkommen, ist leider unverändert“. So habe der Verein etwa auch dieses Jahr wieder mehrere Beisetzungen finanziert, weil den Familien das Geld dafür gefehlt habe.

Aber auch in der Kinder- und Jugendmedizin des Helios Klinikum Krefeld sei der Verein weiter aktiv – etwa indem er die Honorare für die Klinikclowns übernimmt: „In diesem Jahr sind es zwei neue Klinikclowns, die super auf die Kinder eingehen und es schaffen, dass sie wieder ein bisschen lachen können“, so Schmitz.

Infos zum Förderverein auf www.krebskinder-krefeld.de – und Bilder vom Ford-Treffen gibt es auf www.oldtimer-nrw.net.

Beitrag drucken
Anzeigen