(Foto: Polizei)

Duisburg. Update 6. Dezember 2019:

Im Vermisstenfall Mine O. hat die Duisburger Polizei am Donnerstag (5. Dezember) den tatverdächtigen Ehemann Ercan E. (28) vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen führten die Kripo-Beamten zu einer Garage in Wanheim-Angerhausen, die der 28-Jährige kurz nach dem Verschwinden seiner damals 26-jährigen Frau angemietet hatte. Hier fanden sie unter anderem Kleidung von ihr sowie ihren Ausweis.

Der Einsatz eines Datenträger- und eines Leichenspürhundes führte die Ermittler auch zur Auffindung des Handys der Duisburgerin sowie zu der Erkenntnis, dass in dieser Garage zumindest vorübergehend ein Leichnam gelagert wurde. Aufgrund der Beweislage wird die Duisburger Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den 28-jährigen Ercan E. beantragen, der noch am Freitag (6. Dezember) vor den Haftrichter kommt. Im Zuge der polizeilichen Vernehmung hatte er eingeräumt, seine Frau am 7. September nach einem Streit in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben. Anschließend habe er ihren Leichnam in einen Koffer gepackt und diesen in sein Auto geladen. Tage später habe er eine Garage in Wanheim-Angerhausen angemietet und die Tote dort gelagert. Eine Woche darauf habe er den Körper seiner Frau mit dem Auto nach Untermeiderich verbracht, wo er ihn in einem schwer zugänglichen Waldgelände an der Bergstraße vergrub. An der beschriebenen Stelle bargen die Ermittler der Mordkommission mit Unterstützung der Feuerwehr am Donnerstagabend gegen 20 Uhr den Leichnam.

Im Rahmen der durch die Duisburger Staatsanwaltschaft angeordneten Obduktion identifizierte die Rechtsmedizin am Freitag (6. Dezember) eindeutig den Leichnam von Mine O. (26) – das vorläufige Obduktionsergebnis deutet auf Gewalteinwirkung gegen den Hals als Todesursache. Die Motivlage ist bislang nicht hinreichend geklärt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Richter Haftbefehl wegen Totschlags gegen den 28-jährigen Ehemann Ercan E.

Meldung vom 21. Oktober 2019: Die Duisburger Polizei bittet um Hinweise: Seit Samstag, 7. September, 21 Uhr, wird Mine O. vermisst. Die 26-jährige Mutter eines fünfjährigen Sohnes ist 1,70 Meter groß, schlank und hat braune Augen. Sie trägt schwarze Kleidung, unter anderem schwarze Jeggings und dunkle Oberteile. Die Duisburgerin hat ein Nasenpiercing am linken Nasenflügel und sich am linken Handgelenk innen den Namen ihres Mannes Ercan tätowieren lassen.

Der 28-Jährige hat sie zuletzt am Samstagabend gesehen. Ihm gegenüber hatte sie angegeben, bei einer Freundin übernachten zu wollen. Ermittlungen ergaben, dass diese Freundin bereits seit längerer Zeit nicht mehr in Deutschland lebt. Seit diesem Tag hat Mine O. sich weder bei ihrer Familie noch bei Freunden gemeldet.

Die Polizei fragt nun: Wer hat sie gesehen oder weiß, wo sie sich aufhält? Hinweise bitte an die Duisburger Kripo (KK 12) unter der Rufnummer 0203 280-0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen