Symbolfoto
Anzeige

Moers. In Teilen der Moerser Innenstadt wie am Königlichen Hof und auf der Neustraße sowie im Ortsteil Meerbeck fiel am Montag zur Mittagszeit kurzzeitig der Strom aus. Ursache für diesen Blackout war ein Erdkabel im Bereich der Erftstraße, das bei Tiefbauarbeiten durch einen Bagger beschädigt worden war. Hiervon betroffen waren zwei Kabelstrecken zwischen der Bismarckstraße und der ehemaligen Zeche Rheinpreußen sowie zwischen der Friedrich-Ebert-Straße und dem Finanzamt.

„Nach 20 Minuten konnten wir bereits die meisten Kunden wieder versorgen. Nur 30 Minuten nachdem der Defekt gemeldet wurde, hatten wir auch den letzten betroffenen Kunden wieder ans Netz angeschlossen“, freut sich Jörn Rademacher, der die Maßnahme bei ENNI betreute, über die schnelle Reaktionszeit seines Teams. Für ihn und seine Mitarbeiter begannen anschließend die Reparaturarbeiten an den betroffenen Leitungen. Diese erfolgen für die Stromkunden unbemerkt. „Die Stromversorgung halten wir während dieser Arbeiten stets aufrecht“, so Rademacher.

Beitrag drucken
Anzeigen