(Foto: Stadt Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Im Rahmen der laufendenden Ordnungsoffensive in Alt-Oberhausen hat der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) zwei Müllsünder identifiziert. Seit langem ärgern sich viele Menschen über andauernden wilden Müll auf der Saarstraße Ecke Marktstraße. Nachdem am Montag, 21. Oktober 2019, diese Stelle von den Wirtschaftsbetrieben Oberhausen (WBO) gereinigt wurde, sah es direkt am nächsten Tag, Dienstag, 22. Oktober 2019, so aus, als hätte die Stadt hier nicht eingegriffen.

Aufgrund von erneuten Beschwerden aus der Bürgerschaft über Vermüllungen an der Saarstraße waren KOD-Mitarbeiter noch am selben Tag, um 15:36 Uhr vor Ort. Einen Verursacher konnten sie feststellen: Es handelt sich um einen Gewerbebetrieb an der Marktstraße. Beschäftigte der WBO holten den  Müll noch am selben Tag ab.

Bei einem weiteren Rundgang fanden die KOD-Mitarbeiter wieder zwei abgestellte Säcke mit Müll. Als Verursacherin ermittelten sie diesmal eine Bewohnerin der Saarstraße. „Die beiden Beispiele zeigen, wie richtig und notwendig unsere Ordnungsoffensiven sind“, erklärte der zuständige Beigeordnete Michael Jehn. „Ich bin froh, dass wir gerade an dieser Stelle einen ersten Erfolg aufweisen können. Ob damit alle erwischt wurden, wissen wir noch nicht. Wir werden es weiterhin kontrollieren und ahnden. Dass es Menschen aus der direkten Nachbarschaft sind, die sich so verhalten, ist sehr enttäuschend, vor allem für alle, die hier leben, einkaufen und arbeiten. Aber auch für unsere Ordnungs- und Reinigungskräfte ist es ernüchternd zu sehen, dass ihre getane Arbeit nur kurz Wirkung zeigt.“

Gegen die Müllsünder wird die Stadt Anzeige erstatten. In der Saarstraße hat es bereits öfter Fälle von Vermüllungen gegeben. Die WBO entsorgte den Abfall regelmäßig, doch kurz darauf wurde immer wieder Müll abgestellt.

Bürgerinnen und Bürger können Missstände an folgende Hotline melden: 0208 825-7777 oder per E-Mail an beschwerde@oberhausen.de. Zeugen, die unrechtmäßiges Müllabladen beobachten, können auch Tag und Nacht die Polizei rufen: 110.

Beitrag drucken
Anzeigen