(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Grevenbroich. Die schnelle und richtige Reaktion eines Landwirts hat am Freitagnachmittag, 25.10.19 auf dem Gehöft an der Straße Am Blauen Stein einen größeren Brandschaden verhindert. Aus bislang ungeklärter Ursache war auf dem Hof gegen 15 Uhr ein Teil der Elektrik an einem Traktor in Brand geraten.

Während die Tochter des Mannes über den Notruf Hilfe anforderte, schleppte der Landwirt geistesgegenwärtig den nicht mehr fahrfähigen Traktor mithilfe eines weiteren Fahrzeugs aus der Garage ins Freie. Anschließend begann er, die Flammen mit mehreren Feuerlöschern zu bekämpfen.

Durch das beherzte Eingreifen gelang es nicht bloß, ein Übergreifen der aus dem Motorraum schlagenden Flammen aufs Gebäude zu verhindern. Der Mann konnte das Feuer auch so weit niederschlagen, dass die ersteintreffenden Kräfte der Löscheinheit Hemmerden der Feuerwehr Grevenbroich nur noch Nachlöscharbeiten vornehmen mussten. Mittels eines Löschrohres kühlten sie den Traktor soweit ab, dass ein Wiederaufflammen des Feuers ausgeschlossen war.

Da der Landwirt bei der Brandbekämpfung dem Rauch ausgesetzt war, wurde er nach den Löschmaßnahmen vom Rettungsdienst zur Kontrolle ins Krankenhaus gefahren.

Eingesetzt waren Kräfte der Hauptamtlichen Wache sowie der ehrenamtlichen Löscheinheit Hemmerden. Aussagen zur Ursache und zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr nicht treffen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen