(Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Am 25.10.2019 feierte der SSB Oberhausen seinen 21. Aktionstag Seniorensport. Knapp 300 Besucher*innen fanden den Weg ins Freizeithaus am Revierpark Vonderort und erlebten einen wunderbaren Nachmittag mit vielen Mitmachangeboten, Informationen und Aufführungen.

Bereits um 12.00 Uhr öffneten sich die Türen und die Besucher*innen konnten sich auf dem Markt der Möglichkeiten rund um die Themen Gesundheit, Bewegung und Sport informieren. Neben einigen Ausstellern waren auch Oberhausener Sportvereine vor Ort, die als Ansprechpartner, speziell mit Angeboten für Ältere, alle Fragen beantworten konnten und ihr vielfältiges Angebot präsentierten. Denn es ist bewiesen: wer sich auch im Alter regelmäßig bewegt, bleibt länger fit.

Zum zweiten Mal wurde der Aktionstag im Freizeithaus am Revierpark durchgeführt. Die gute Verkehrsanbindung und Parkplatzsituation erleichterte die Anreise und so konnte in diesem Jahr ein neuer Besucherrekord aufgestellt werden. Zur großen Freude des SSB-Teams waren zu Beginn des Hauptprogramms um 14:00 Uhr knapp 300 Senior*innen anwesend, so dass das Sitzplatzangebot spontan um 50 Plätze erweitert wurde. Die Gymnastikabteilung des SC Buschhausen um Rosemarie Haczkiewicz verwöhnte die Anwesenden mit Kaffee- und Kuchen und der SSB bot Erbsensuppe und Würstchen an. Bei diesem Andrang war bereits um 14:30 Uhr fast alles ausverkauft.

In diesem Jahr eröffnete der Sängerbund Gutehoffnungshütte um Chorleiter Volker Buchloh das Aktionsprogramm. Es wurde begeistert und kräftig mitgesungen. Eine Zugabe gab es auch und Buchloh verdeutlichte, dass Musik und Bewegung voneinander profitieren.

Nach dem musikalischen Einstieg übernahm die SSB-Mitarbeiterin Nadine Griebl die Moderation. Natürlich stand die Initiatorin Rosemarie, besser bekannt als „Rosi“, im Mittelpunkt. Denn sie war es, die vor 21 Jahren den ersten Aktionstag Seniorensport plante und durchführte. Danach begrüßte Jürgen Schmidt, der seit Sommer an der Spitze des Dezernates 3, das für Schule, Integration und Sport zuständig ist, alle Besucher*innen. Für ihn war es der erste Aktionstag. Er lobte die gute Organisation und wünschte allen einen schönen Tag mit viel Spaß an der Bewegung. Auch SSB Präsident Manfred Gregorius begrüßte alle Teilnehmenden herzlich und verdeutlichte mit Blick auf den demografischen Wandel, wie wichtig die Bewegung für ein gesundes Älterwerden sei.

Traditionsgemäß übernahm Friedel Bergermann vom VfL Bergheide die Aufwärmgymnastik. Viele beteiligten sich aktiv am ersten Mitmach-Angebot, die Oberhausener Senior*innen sind fit! Die darauffolgende Verschnaufpause nutzte Doris Koenen der AWO-Seniorensportgruppe und präsentierte unterschiedliche Tänze. Danach erläuterte Arndt Barkowsky vom Ruderverein Oberhausen, der drei Ruderergometer mitbrachte, dass auch dieses Sportgerät etwas für Ältere sei. Viele probierten sich am Ruderergometer und informierten sich rund um den Sportverein.

Aktiv ging es weiter mit Drums Alive und der Übungsleiterin Britta Wenda-Gäng vom TV Jahn Königshardt. Auf Gymnastikbällen wurde fleißig getrommelt und die Sportgruppe zeigte, welche Übungen zur flotten Musik möglich sind. Danach konnten alle Besucher*innen mitmachen und ausprobieren. Wenda-Gäng wies darauf hin, dass Drums Alive durchaus auch für Senioren geeignet sei und es alle Körperpartien samt der Koordination schule.

Etwas ruhiger wurde es bei der Wirbelsäulengymnastik des Bottroper Gesundheits- und Behindertensportvereins mit Frank Schmidtke. Er brachte Springseile mit und zeigte, welche Kräftigungsübungen möglich sind. Auch hier wurde wieder fleißig mitgemacht und alle hatten Spaß.

Nach den aktiven Programmteilen kam den Senior*innen eine Verschnaufpause gerade recht: der VfL Bergheide präsentierte in seinen unverwechselbaren neon-orangenen T-Shirts ein Tanz-Koordinationstraining in runder und eckiger Darstellung. Bunt und schwungvoll wurde es auf der Bühne mit Suse Wiedemann des Oberhausener Turnvereins. Die Seniorensportgruppe präsentierte das vielfältig einsetzbare Sportgerät „Poi Swinging“ und mehrere Tänze.

Die letzte Mitmach-Einheit nutzte Sabine Zell (VfL Bergheide) um für Entspannung zu sorgen. Mit einem Stretching- und Mobilisationsangebot lockte sie viele Besucher*innen auf die Bühne, um den aktiven Tag ausklingen zu lassen. Auch auf den Stühlen im Saal wurde fleißig mitgemacht und sich gestreckt und gereckt.

Zum Abschluss des erfolgreichen Aktionstages präsentierte Constanza alias „Farida Fatal“ mit ihren zwei Begleitungen einen Charleston-Tanz.

Rosemarie Haczkiewicz war auch vollends zufrieden mit ihrem 21. Aktionstag Seniorensport und dankte allen Beteiligten, die die Umsetzung des Tages ermöglichten. Die Seniorenbeauftragte und Nadine Griebl blicken auf einen wunderbaren Tag zurück und beendeten den 21. Aktionstag Seniorensport mit den Worten „bleiben Sie in Bewegung, denn dafür ist man nie zu alt!“.

Beitrag drucken
Anzeigen